Teilen Teilen Kommentare Drucken

18.09.2015 – Amazon empfiehlt Shopify | Geschlechterspezifische Vorlieben bei Online-Bezahlung | E-Commerce in Europa erreicht 427 Milliarden

Veröffentlicht: 18.09.2015 | Autor: Giuseppe Paletta | Letzte Aktualisierung: 17.09.2015 | Gelesen: 2787 mal

Was zum Wochenende wichtig ist: Amazon empfiehlt seinen Kunden von Amazon Webstore die Nutzung des Konkurrenzproduktes von Shopify. Nicht ganz uneigennützig allerdings. Außerdem: Bei der Online-Bezahlung haben Männer und Frauen verschiedene Vorlieben und der E-Commerce in Europa wächst auf 427 Milliarden Euro an.

Der Newspreview für den 18. September 2015.

© Marco2811 - fotolia.com

Amazon empfiehlt Shopify

Während Amazon den eigenen Shopdienst namens Amazon Webstore schließen wird, verweist das Unternehmen seine Kunden auf ein anderes Unternehmen. Man ist es von Amazon nicht unbedingt gewöhnt, dass es die Konkurrenz empfiehlt. Doch in diesem Fall empfiehlt Amazon tatsächlich laut dem Magazine Fortune seinen Kunden die Nutzung von Shopify. Natürlich wie man Amazon kennt nicht ohne Eigennutz. Shopify verspricht den Kunden nun wiederum die Einbindung von Amazons Bezahllösung und spezielle Konditionen bei der Nutzung von Amazons Logistikzentren.

Geschlechterspezifische Vorlieben bei Online-Bezahlung

Männer und Frauen haben zumindest nach einer Untersuchung des ECC Köln teilweise verschiedene Vorlieben bei der Bezahlung von online bestellten Produkten. Für beide ist allerdings die Bezahlung per Rechnung die beliebteste Art der Bezahlung. Auch auf dem zweiten Platz der Umfrage gibt es keinen Unterschied: Sowohl die männlichen, als auch die weiblichen Befragten wählten hier Paypal. Dahinter aber folgt bei den Männern die Lastschrift und bei den Frauen stattdessen die Kreditkarte.

E-Commerce in Europa erreicht 427 Milliarden

Der E-Commerce in Europa ist inzwischen auf 427 Milliarden Euro angewachsen. Das ermittelte Ecommerce Europe in seinem Global B2C E-commerce Report 2015. Damit ist der europäische E-Commerce-Markt weltweit der zweitgrößte. Davor rangiert dem Bericht zufolge nur der asiatische Markt. Im Vergleich zu 2013 ist der E-Commerce in Europa demnach um 13,9 Prozent angewachsen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel