Teilen Teilen Kommentare Drucken

Studie: Beauty-Produkte werden zunehmend online gekauft

Veröffentlicht: 13.04.2016 | Geschrieben von: Martin Gaitzsch | Letzte Aktualisierung: 13.04.2016

Bis zum Jahr 2019 werden die Online-Käufe von Beauty-Produkten um bis zu acht Prozent zulegen. Damit widerlegt die Studie von A.T. Kearney die frühere Auslegung, dass beim Kauf von Produkten zur Körperpflege allein der Preis entscheide. Vielmehr suchen die Kunden innovative Anwendungsmöglichkeiten, die Sie in Ratgeber-Communities oder auf Social-Media-Portalen finden.

Beauty-Produkte

(Bildquelle Beauty-Produkte: tricocean via Shutterstock)

Seit 2012 führt A. T. Kearney eine jährliche Untersuchung zu E-Commerce-Trends bei Schönheits- und Körperpflegeprodukten durch. Die diesjährige Untersuchung hebt vor allem die Möglichkeiten der Beauty-Branche bezüglich Innovation und Differenzierung hervor. Für den Zeitraum bis 2019 könnten die Umsätze mit Beauty-Produkten nämlich um bis zu acht Prozent steigen. War früher nur der Preis das ausschlaggebende Kaufkriterium, sind Kunden jetzt auch an Anwendungsmöglichkeiten und Kundenbewertungen interessiert, die sie am ehesten online finden.

Viele Beauty-Shopper nutzen Social-Media-Plattformen

Damit Online-Händler Beauty-Produkte erfolgreich verkaufen, stehen ihnen zahlreiche innovative Optionen offen. Ganz gleich ob Online-Tests, Beauty-Foren oder Ratgeber-Communities. Angebote dieser Natur werden von den Beauty-Interessenten gern angenommen. Viele Konsumenten suchen nach Produktinformationen zudem auf den gängigen Social-Media-Portalen. Gleichzeitig sollten Produktseiten konsequenter als bisher auf Storytelling oder Fotostrecken setzen, um Kunden für Schönheitsprodukte zu begeistern, schätzen die Autoren der Studie einen aktuellen Trend ein.

Fashionistas und Beauty-Junkies geben das meiste Geld aus

Darüber hinaus hat die Studie fünf verschiedene Nutzergruppen beim Beauty-Kauf erstellt. Diese unterscheiden sich bezüglich des Alters und der monatlichen Ausgaben für Schönheit und Körperpflege. Die Bandbreite reicht von klassischen Kosmetik- und Pflegekunden über modebewusste Fashionistas bis hin zu Beauty-Junkies. Vor allem für die letzten beiden Käufergruppen lohnt es sich, neue Anwendungen und Marken prominent zu platzieren, da diese Käufergruppen das höchste Budget in die Schönheitspflege investieren.

Deutsche Konsumenten suchen online nach Preisvergleich und Produktinformationen

A.T. Kearney hat für die Untersuchung Konsumenten aus den USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland befragt. Dabei fällt auf, dass die deutschen Beauty-Shopper deutlich mehr als Beauty-Shopper anderer Länder online kaufen möchten, weil dort die Auswahl größer ist. Zudem legen deutsche Shopper Wert auf den Preisvergleich und die zahlreichen Produktinformationen. Und außerdem wünschen sich mehr als 50 Prozent der Befragten deutschen Konsumenten einen kostenlosen Rückversand.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.