Teilen Teilen Kommentare Drucken

02.12.2013 – Cyber Monday: Amazon bläst Rabatte auf, deutsche Modehändler sind nicht dabei, andere feiern Umsatzrekorde

Veröffentlicht: 02.12.2013 | Autor: Giuseppe Paletta | Letzte Aktualisierung: 02.12.2013

Cyber Monday ist ein umsatzstarker Tag für amerikanische und britische Online-Händler, doch hierzulande erwarten sich nicht alle Online-Händler ein großes Umsatzplus durch dieses Shoppingevent. Amazon hingegen hatte eine ganze Cyber Monday Woche veranstalltet und wurde nun für "aufgeblasenen Rabatte" von der Verbraucherzentrale NRW kritisiert.

Der Newspreview für den 2. Dezember 2013.

Verbraucherzentrale NRW kritisiert Amazon

Die Verbraucherzentrale NRW hat Amazons Cyber Monay Woche aufgrund "aufgeblasener Rabatte" kritisiert, da der Online-Händler seine Sonderpreise im Vergleich zur UVP bewarb. Außerhalb der Cyber Monday Woche orientiert sich Amazons Preisgestaltung jedoch nicht an der UVP. Eine Stichprobe der Verbraucherschützer von 50 Produkten ergab: "Den verheißenen UVP-Rabatten von insgesamt rund 51 Prozent standen realistischere rund 18 Prozent gegenüber."

Cyber Monday: Für Online-Bekleidungshandel uninteressant

Der halbe Online-Handel feiert heute den Cyber Monday, könnte man denken. Gut, Amazon hat damit gefühlt schon seit Monaten begonnen. Aber es gibt auch Online-Händler, die überhaupt nicht auf den Cyber Monday als Umsatzbringer setzen. So zum Beispiel das StartUp Fits.me. Das Unternehmen aus der Bekleidungsbranche sieht den umsatzstärksten Tag für Online-Modeshops vielmehr am 5. Dezember. Warum? „Das lässt sich aus der riesigen Menge an historischen Daten unserer Kunden ganz klar herauskristallisieren“, sagt Heikki Haldre, Mitbegründer von Fits.me. Er sieht für verschiedene Online-Branchen auch unterschiedlich umsatzstarke Shoppingtage. So konnte Fits.me bereits im vergangenen Jahr offenbar am 5. Dezember 60 Prozent mehr Transaktionen sowie einen um sieben Prozent höheren durchschnittlichen Bestellsummenwert verzeichnen.

Rekordergebnisse zum Cyber Monday

In Großbritannien hingegen werden Rekorde zum heutigen Montag erwartet: Es sollen die meisten Online-Transaktionen durchgeführt werden, die je an einem einzelnen Tag durchgeführt werden. Dabei gehen Analysten von rund 500 Milionen britischen Pfund Umsatz aus. In den USA wurde bereits zum Black Friday kräftig eingekauft: Laut Erhebungen von IBM stiegen die Umsätze im Online-Handel am vergangenen Freitag im Vergleich zum Vorjahr um 19 Prozent. Auch der amerikanische Markt wartet nun gebannt auf die Umsätze des Cyber Monday.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel