Kolumne: Warum muss das Paket eigentlich immer schon gestern angekommen sein?

Veröffentlicht: 03.06.2016 | Geschrieben von: Julia Ptock | Letzte Aktualisierung: 03.06.2016

Es gab Zeiten, da hat man sich keine Gedanken darum gemacht, ob das Paket jetzt heute, morgen oder erst übermorgen ankommt. Es war eine Zeit, als Smartphones noch nicht ständig immer und überall zu sehen waren. Es war aber auch die Zeit, als der Online-Handel noch so halb in den Kinderschuhen steckte und gerade versuchte erwachsen zu werden.

Seitdem hat sich sehr, sehr viel getan. Ob Next Day Delivery, Same Day Delivery oder ganz allgemein Expresszustellung – wenn ein Paket mehr als zwei Tage unterwegs ist, bricht die Hölle los. Aushalten muss das der Händler. Kommentare wie „Wo bleibt mein Paket?!“ oder Bewertungen „Alles super, nur der Versand hat ewig gedauert.“ gekoppelt mit vielleicht nur einem bis drei Sterne bedeuten für viele Händler schon ein echtes Ärgernis. Kommt das eventuell häufiger vor, kann es sogar zu einem richtigen Problem werden – so wie bei dem Online-Händler, der über das neue DHL-Versandzentrum in Obertshausen verschickt, und von Ebay vom Top-Verkäufer mit besten Bewertungen auf „unterdurchschnittlich“ herabgestuft wurde.

Die Erwartungen an einen schnellen Versand sind exorbitant

Doch davon mal abgesehen, dass der Händler nichts dafür kann, dass die Pakete von der DHL nicht oder zu langsam verarbeitet werden, ist es erstaunlich, wie viele Kunden davon ausgehen, dass das Paket binnen 48 Stunden da ist. Aber mal ganz im Ernst: Muss das sein? Ist es nicht möglich, auch einfach mal länger zu warten? Und warum muss immer kurz vor der Angst bestellt werden? Ich mein – ich kenn das Problem. Ich gehöre auch zu den Kandidaten. Ich hab auch schon bei Amazon einen Gutschein bestellt, der aber laut Prime-Versprechen noch am nächsten Tag da sein sollte. Was ist passiert: Amazon hat es nicht geschafft die Bestellung am Bestelltag zu bearbeiten, so dass die DHL erst am eigentlich Ausliefertag das Päckchen überhaupt erst entgegen nehmen konnte. Resultat: Der Gutschein kam natürlich zu spät an. Bewerten konnte ich diese verspätete Lieferung übrigens nicht – Amazon lässt das nicht zu.

Aber was sagt uns das Beispiel: Immer mehr Leute haben sich daran gewöhnt, dass die Pakete enorm schnell zugestellt werden. Am besten sogar gleich noch gestern.

 

Pro Lieferung zum Wunschtermin

Die Akzeptanz für lange Wartezeiten ist nicht mehr vorhanden. Und das sollte sich wieder ändern! Es ist nicht notwendig, dass Pakete unbedingt morgen ankommen. Es reicht auch nach fünf Tagen. Und vor allem: Was bringt es mir, wenn der Paketbote am nächsten Tag bei mir klingelt und ich nicht da bin? Dann landet es bei der Post und ich kann es am Ende auch erst nach drei bis vier Tagen mein Eigen nennen.

Deshalb plädiere ich ganz klar für die Zustellung zum Wunschtermin. Das, liebe Leser, ist der sinnvollste Service von allen – neben vielleicht Packstationen, die aber auch nur bedingt funktionieren. Aber mit der Zustellung zum Wunschtermin kommt das Paket auch wirklich dann zu mir, wenn ich zuhause bin. Und das macht alle glücklich: mich, den Paketboten und am Ende auch den Händler.

In diesem Sinne: Gegen die wahnsinnige Expresslieferung und für die Entschleunigung des Paketversands!

 

Kommentare  

#1 Matias Langer 2016-06-08 14:53
Glücklicherweis e haben sich meine Kunden daran gewöhnt, dass ich keine "Fast Fashion" sondern "SLOW FASHION" verkaufe. Durch verständnisvoll e und freundliche Reaktionen auf manche Aufforderung, dass die Ware doch morgen zugestellt sein möge, habe ich in der Hauptsache sehr zufriedene Kunden. Toi, toi, toi!
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel