Teilen Teilen Kommentare Drucken

03.08.2016 – Zalando-Chef im Interview | E-Book-Plattform Txtr geht offline | Uber Eats bald in Deutschland?

Veröffentlicht: 03.08.2016 | Autor: Giuseppe Paletta | Letzte Aktualisierung: 02.08.2016

Wichtige Themen heute im Newspreview: Zalando-Chef Dominik Rief zeigt sich zufrieden mit dem Geschäft in der Schweiz. In einem Interview sprach er jetzt über die Entwicklung von Zalando. Außerdem: Die E-Book-Plattform Txtr geht offline und Uber Eats soll bald auch in Deutschland starten.

Uber Eats kommt nach Deutschland.

(Bildquelle Delivery: Tarr Pichet via Shutterstock)

Zalando-Chef für Österreich und Schweiz im Interview

Der Zalando-Chef für die Schweiz und Österreich, Dominik Rief, zeigt sich mit der Entwicklung von Zalando in der Schweiz über die vergangenen Jahre zufrieden. „Die Schweizer Kunden haben seit dem Markteintritt im Jahr 2011 positiv auf unser Angebot reagiert“, erklärte er in einem Interview. Den Erfolg erklärt sich Rief mit absoluter Transparenz bei den Preisen, auch weil Zalando Preisvorteile an die Kunden weitergebe. Aktuell wolle er den Erhalt und die Rücksendung der Pakete für die Kunden noch einfacher gestalten und so Neukunden gewinnen. Beim Thema Retouren betont Rief, dass Zalando die Kunden wie auch in Deutschland für Retouren motiviere, nicht zuletzt, um ein positives Kundenerlebnis zu ermöglichen.

E-Book-Plattform Txtr geht offline

Nutzer der E-Book-Plattform Txtr können nicht mehr über die Seite Bücher kaufen. Denn die Website des Berliner E-Book-Unternehmens führt von nun an zum Portal Juke, einer Tochter der Media-Saturn-Holding. Das Unternehmen hatte die insolvente Firma übernommen. Die bis dato bei Txtr gekauften E-Books werden automatisch in Juke überführt. Zudem sollen die Nutzer von Txtr von Juke mit einem kostenlosen E-Book und einem Film gelockt werden.

Uber Eats bald in Deutschland?

Uber könnte Amazon in Deutschland zuvorkommen und in Kürze Lebensmittel zustellen. Der Deutschland-Chef von Uber kündigte das in der „Welt“ an. In den USA liefert Uber schon länger Lebensmittel mit seinem Dienst Uber Eats aus. Würde Uber Eats in Deutschland starten, würde man in direkte Konkurrenz zu Deliveroo und Foodora treten, die Kunden bestelltes Essen aus Restaurants nach Hause bringen.

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.