Teilen Teilen Kommentare Drucken

30.11.2016 – Vertriebsbeschränkungen sorgen für Milliarden-Verluste | Locky-Verbreitung über Facebook? | Neue PayPal-App für kleine Unternehmen

Veröffentlicht: 30.11.2016 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 30.11.2016 | Gelesen: 3066 mal

Wir wünschen einen guten Start in den Tag! Los geht es aber mit einer weniger erfreulichen Nachricht: Vertriebsbeschränkungen sollen für Milliarden-Verluste sorgen, von den sich viele Händler nicht erholen können. Außerdem: Facebook dementiert die Verbreitung von Locky und PayPal hat eine neue App vorgestellt.

Facebook auf dem Smartphone

Bildquelle: Worawee Meepian / Shutterstock.com

Vertriebsbeschränkungen: Milliarden-Verluste für Händler

Markenhersteller verbieten immer wieder den Verkauf ihrer Produkte über Online-Marktplätze und anderer Plattformen im Netz. Wie eine aktuelle Untersuchung von Ebay zeigt, leiden kleine und mittelständische Unternehmen sehr darunter: Fast die Hälfte der deutschen Kleinunternehmen, die online verkaufen, seien von Vertriebsbeschränkungen betroffen. Jedes dritte dieser Unternehmen gibt an, dadurch sinkende Umsätze hinnehmen zu müssen und nur sechs Prozent der Online-Händler seien in der Lage, 81 bis 100 Prozent der verlorenen Umsätze durch andere Verkaufskanäle auszugleichen. Insgesamt gehen den Händlern durch die Vertriebsbeschränkungen 26 Milliarden ihrer Online-Umsätze verloren. 

Facebook dementiert Locky-Verbreitung

Unbekannte sollen über den Facebook-Messenger Schadsoftware verteilt haben. Dazu haben die Angreifer SVG-Grafiken über den Messenger verschickt, in denen JavaScript enthalten war. Facebook betont, dass die entsprechende Lücke nun aber geschlossen worden sei. Zudem hatte ein Sicherheitsforscher laut Heise Online vermutet, dass Computer über diesen Weg mit dem gefährlichen Erpressungs-Trojaner Locky infiziert werden sollten. Facebook dementierte diese Darstellung und betonte, dass der Messenger kein Verbreitungskanal für Locky gewesen sei.

PayPal stellt neue App für Kleinunternehmen vor

PayPal hat pünktlich zum Weihnachtsgeschäft eine neue App für Kleinunternehmen vorgestellt und gestartet. Wie bei eCommerceBytes zu lesen ist, will PayPal es kleinen Unternehmen über die neue App ermöglichen, ihre Account-Aktivitäten besser zu verwalten. So können über die PayPal Business App Rechnungen erstellt und versendet werden und alle Kundeninformationen an einem Ort abgerufen werden. Die App ist zunächst in den USA für Android und iOS verfügbar und soll im nächsten Jahr in weitere Länder ausgerollt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel