Top-Themen: Ebay-Umfrage zum Weltfrauentag, 1,4 Mrd. ungesicherte Daten entdeckt, Metro-Aufspaltung in Gefahr?, Amazon senkt Repricing-Aktivitäten, Deutsche Post DHL Group mit erfolgreichem Geschäftsjahr

Veröffentlicht: 08.03.2017 | Geschrieben von: Christian Laude | Letzte Aktualisierung: 08.03.2017

Die wichtigsten Themen des heutigen Tages aus der Branche kurz und knackig zusammengefasst: Mithilfe einer Umfrage konnte Ebay feststellen, dass deutsche Frauen Bereitschaft zeigen, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Außerdem: Eine Sicherheitsfirma hat eine gewaltige Menge an ungesicherten Daten entdeckt, die Aufspaltung der Metro könnte nun doch verhindert werden, Metoda hat sein neues Repricing-Barometer veröffentlicht und die Deutsche Post DHL Group zeigt sich zufrieden mit den Entwicklungen im Jahr 2016.

Laptop bei Sonnenuntergang

(Bildquelle Abend-News: Anna Demjanenko via Shutterstock)

Ebay-Studie: Frauen bereit für Unternehmensgründung

Zum Internationalen Frauentag hat Ebay eine neue Studie veröffentlicht, in der es darum geht, inwieweit europäische Frauen aufgeschlossen sind, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Das Ergebnis: 74,5 Prozent der deutschen Frauen können sich das durchaus vorstellen. Damit zeigen sie sich weitaus offener als Frauen aus Großbritannien, Frankreich, Spanien oder Italien, denn dort liegt der Wert jeweils bei gerade mal rund 50 Prozent. Welche Faktoren laut den Befragten für den Schritt in die Selbständigkeit sprechen, haben wir hier zusammengefasst.

Spam: Sicherheitsfirma entdeckt ungesicherte Datenbank

Sicherheitsforscher haben eine Datenbank entdeckt, die etwa 1,4 Milliarden sensible Daten umfassen soll. Diese soll unverschlüsselt und somit öffentlich zugänglich im Netz gestanden haben und neben den E-Mail-Adressen auch die vermeintlich echten Namen der Nutzer, IP-Adressen und zum Teil sogar Anschriften beinhalten. Die Datenbank stammt angeblich von einer Pseudo-Marketingfirma namens River City Media, die mit dem Versenden von E-Mails, zum Teil eine Milliarde pro Tag, ordentlich Geld verdient haben soll. Dank des Fundes können Sicherheitsfirmen ihre Spamfilter nun glücklicherweise besser anpassen.

Metro: Widerstand gegen Aufspaltung

Die Aufspaltung der Metro schien bereits in trockenen Tüchern gewesen zu sein, denn dadurch soll der Düsseldorfer Konzern nach zuletzt schwächelnden Zahlen wieder auf die Erfolgsspur zurückkommen. Nun wurden jedoch angeblich Anfechtungsklagen bei Gericht eingereicht, um die Metro-Aufspaltung doch noch zu verhindern. Die Information beruht wohl auf einer Person, die mit den derzeitigen Entwicklungen vertraut ist. Doch wer genau dahintersteckt, ist zumindest bisher noch unklar.

Repricing-Barometer: Weniger Aktivitäten bei Amazon

Laut dem aktuellen Repricing-Barometer von Metoda wurden im letzten Monat 12,5 Millionen Preisänderungen verzeichnet. Im Februar 2016 waren es noch etwa 200.000 mehr, doch hatte der Monat in diesem Jahr auch einen Tag weniger. Amazon verteidigt im Ranking wiederholt die Spitzenposition, auch wenn die Aktivitäten des Online-Händlers im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 17,7 Prozent nach unten gingen und die Zahl dieses Mal bei 3,6 Millionen liegt. Alle weiteren Ergebnisse des Repricing-Barometers befinden sich hier.

Deutsche Post DHL Group: Erfolgreiches Jahr 2016

Die Deutsche Post DHL Group hat ihre Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr 2016 bekannt gegeben und kann insgesamt mit diesen durchaus zufrieden sein. So lag der operative Gewinn beispielsweise bei 3,5 Milliarden Euro, was einem Anstieg von 45 Prozent im Vergleich zum vorherigen Jahr gleichkommt. Insbesondere das vierte Quartal hatte an diesem Erfolg maßgeblichen Anteil. Aber auch der Unternehmensbereich Post – eCommerce – Parcel lief wohlwollend, denn hier stieg der EBIT-Beitrag von 1,1 auf 1,4 Milliarden Euro. Die weiteren Zahlen des Geschäftsberichts kennt der Logistik Watchblog nur zu gut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.