Teilen Teilen Kommentare Drucken

12.05.2017 – ProSiebenSat.1 wächst digital | Rakuten kommentiert Ebay-Änderungen | Bundesrat nimmt Stellung zu Gesetzes-Quintett

Veröffentlicht: 12.05.2017 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 12.05.2017

ProSiebenSat.1 wächst vor allem dank seines Digitalgeschäfts, der Online-Marktplatz Rakuten hat das Frühjahrsupdate seines Konkurrenten Ebay kommentiert und der Bundesrat wird heute Stellung zu einigen Gesetzen, darunter das Verpackungsgesetz, nehmen.

ProSiebenSat.1 Zentrale

© ProSiebenSat.1Media SE

ProSiebenSat.1: Digitalgeschäft rettet Geschäftszahlen

Für den Medienkonzern ProSiebenSat.1 wird das Digitalgeschäft immer wichtiger. Die gute Entwicklung sorgt dafür, dass der Konzern seine Jahresziele weiter erreichen kann, berichtet die Internet World. Die hohen Wachstumsraten der unterschiedlichen Internet-Angebote, in denen ProSiebenSat.1 investiert ist, helfen dem Konzern, das eher schleppend verlaufende TV-Geschäft mehr als auszugleichen. Das Ebitda sei im ersten Quartal um zehn Prozent auf 188 Millionen Euro gestiegen, der Umsatz stieg um 13 Prozent auf 910 Millionen Euro. Für das kommende Jahr peile der Konzern weiterhin einen Umsatz von 4,5 Milliarden Euro an – rund 1,7 Milliarden davon sollen aus dem Digitalgeschäft kommen. 

„Nicht der richtige Weg“: Rakuten kommentiert Ebay-Änderungen

Der japanische Online-Marktplatz Rakuten hat sich zu dem Frühjahrsupdate von Ebay geäußert. Vor allem mit dem Verbot der Angabe von Kontaktinformationen beschäftigt der Konkurrent sich in seinem Statement: Jens Fischler, Director B2B bei Rakuten, erklärt, dass man Ebays Entscheidung „nicht ganz nachvollziehen“ könne. „Wir verstehen, dass sich das Unternehmen vor dem Missbrauch des Verkäuferportals schützen möchte, allerdings ist das in unseren Augen nicht der richtige Weg“, so Fischler weiter. Ein Marktplatz lebe von der Interaktion zwischen Händlern und Kunden und sollte die Verkäufer deshalb auch unterstützen. Ganz unrecht hat Rakuten damit sicher nicht, aber Fischler nutzt auch die Chance, die Vorteile seines Unternehmens im selben Atemzug hervorzuheben – damit hat der Kommentar doch schon etwas Geschmäckle.

Bundesrat wird heute zu Gesetzes-Quintett Stellung nehmen

In seinen regelmäßigen Sitzungen berät sich der Bundesrat zu aktuellen Gesetzen. Am heutigen Freitag geht es vor allem um den Handel. Auf der Tagesordnung stehen gleich mehrere Gesetze, die es zu diskutieren gibt. Zum einen wird über ein neues Datenschutzgesetz beraten, welches spätestens Mitte 2018 im Einklang mit der neuen Datenschutzgrundverordnung stehen muss. Zum anderen berät sich der Bundesrat zu einem neuen Verpackungsgesetz, welches vor allem den Anschluss an die dualen Systeme komplett neu strukturiert. Nicht zuletzt stehen sowohl die Telefonwerbung, Änderungen beim Verkauf von Tabakerzeugnissen, elektronische Zigaretten und Zubehör, als auch der die Klärung der Haftungsbefreiungen für gewerbliche W-LAN-Anbieter auf der Agenda.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.