Teilen Teilen Kommentare Drucken

Top-Themen: Ende von Redcoon | WhatsApp plant Werbung | Twitter-Nutzer sollen Passwörter ändern | Liefer-Roboter von Starship Technologies für Hochschulen

Veröffentlicht: 04.05.2018 | Geschrieben von: Christian Laude | Letzte Aktualisierung: 04.05.2018

In der heutigen Tageszusammenfassung geht es um Redcoon, WhatsApp, Twitter und um Starship Technologies.

Top Themen
© Anna Demianenko - Shutterstock.com

Redcoon: MediaMarktSaturn schließt Tochter-Unternehmen

Das Ende des Elektronikanbieters Redcoon scheint besiegelt zu sein. Laut der Website wurde das Angebot von Redcoon bereits vollständig in MediaMarkt.de integriert. Der Service für Verkäufe, die bei Redcoon getätigt wurden, soll jedoch aufrechterhalten werden, was beispielsweise Garantiefälle umfasst. Die Schließung von Redcoon kommt nur bedingt überraschend, denn in der Vergangenheit hatte das Unternehmen immer wieder mit Problemen zu kämpfen. An dieser Stelle haben wir die turbulente Geschichte von Redcoon kurz und knapp zusammengefasst.

WhatsApp: Einnahmen durch Werbung

WhatsApp soll künftig für Werbung zugänglich gemacht werden und auf diese Art und Weise Geld einbringen. Das hat Facebook im Rahmen seiner hauseigenen F8-Konferenz offiziell bekannt gegeben. Facebook-Messenger-Chef David Marcus hat dies daraufhin noch einmal gegenüber CNBC bestätigt, ließ aber konkretere Informationen offen. Es wird vermutet, dass die Pläne zum Weggang von Jan Koum, einem der WhatsApp-Gründer, von Facebook beigetragen haben.

Twitter: Nutzer sollen Passwörter ändern

Twitter-CTO Parag Agrawal hat die Nutzer des Kurznachrichtendienstes in einem Blog-Eintrag dazu aufgefordert, ihre Passwörter zu ändern. Eine Sicherheitslücke soll vor Kurzem dafür gesorgt haben, dass Passwörter unverschlüsselt im System waren. Die Daten sollen jedoch nicht in die Hände von Dritten gelangt sein. Mittlerweile hat Twitter den Fehler wieder beseitigt. Wie dieser überhaupt zustande kam, kann hier nachgelesen werden.

Starship Technologies: Liefer-Roboter für Firmen- & Hochschulgelände

Starship Technologies will seine Liefer-Roboter vermehrt auch auf Firmen- und Hochschulgeländen einsetzen. Mitarbeiter sollen sich auf diese Art und Weise beispielsweise Essen und Getränke liefern lassen können. Außerdem sollen die Starship-Roboter Waren und Geräte zwischen verschiedenen Standorten auf den Geländen transportieren. Erste Tests wurden bereits in den USA durchgeführt – mit einem durchaus positiven Ergebnis. Nähere Details zu den Plänen von Starship Technologies hat der Logistik Watchblog parat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.