Teilen Teilen Kommentare Drucken

Video der Woche: Schräger Wolf und kleiner Gangster – Kaufland und Lidl setzen auf skurrile Werbung

Veröffentlicht: 25.05.2018 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 25.05.2018 | Gelesen: 2051 mal

Planen Unternehmen neue Werbespots, so müssen sie sich stets entscheiden, in welche Richtung diese gehen sollen: jugendlich frisch oder eher gediegener? Ausgeflippt oder seriös? Romantisch oder actiongeladen? Lustig oder ernsthafter? – Schaut man sich die beiden neuen Werbespots der Lebensmittelhändler Kaufland und Lidl an, so scheinen skurrile und ausgefallene Clips aktuell in Mode zu sein.

Die beiden Videos sind zwar thematisch und optisch sehr unterschiedlich, doch beide wollen mit ausgefallenen Ideen und offenbar skurriler Spritzigkeit überzeugen.

Im Fall von Kaufland wird nicht für Kaufland allgemein, sondern für den Energydrink „Crazy Wolf“ geworben, weshalb auch Märchenelemente herangezogen werden: Das (äußerst attraktive) Rotkäppchen läuft auf dem Weg zur Großmutter allein durch den finsteren Wald. Dort angekommen findet sie die durchaus agile, ältere Dame im Pool vor – mit einem muskelspielenden Jäger und einem recht obszönen Wolf (– den die Großmutter in einem weiteren Video übrigens unter schmatzenden Küssen ehelicht):

 

Lidl hingegen entschied sich im Rahmen des neuen Werbespots für eine modernere Szenerie: ein Nachbarschaftsviertel, in dem ein junger Taugenichts mit Steinschleuder und Fahrrad die Zeit totschlägt und sich mit harten Gesellen anlegt. Der Coolnessfaktor, den sich der Junge dabei erhofft, dürfte dabei allgemein nicht allzu hoch eingestuft werden. Was genau Lidl mit diesem Spot ausdrücken will, könnte dem einen oder anderen Zuschauer eventuell verborgen bleiben. Fest steht: Es geht um Coolness, harte Jungs und vegane Produkte.

 

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel