Teilen Teilen Kommentare Drucken

01.06.2018 – Down Under: Start von Ebay Plus | Rebelle übernimmt The 2nd Edit | Börse: Microsoft holt Alphabet ein

Veröffentlicht: 01.06.2018 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 01.06.2018 | Gelesen: 7839 mal

Ebay Plus kommt nach Australien, Rebelle kauft einen Wettbewerber auf und Microsoft verdrängt Alphabet vom dritten Platz der wertvollsten Unternehmen an der Börse.

Ebay auf Smartphone
© ArthurStock / shutterstock.com

Ebay Plus startet in Australien

Ebay hat bekannt gegeben, sein Premiumprogramm Ebay Plus Mitte Juni auch in Australien zu starten, das seit September 2015 in Deutschland zur Verfügung steht. Somit können dann auch australische Ebay-Kunden Services wie einen kostenlosen (Rück-)Versand nutzen. Das Ebay-Plus-Team in Australien will dabei eng mit dem deutschen Team zusammenarbeiten und von ihren Erfahrungen profitieren. Die Jahresgebühr für die Nutzung von Ebay Plus liegt normalerweise bei 49 Australischen Dollar. Für kurze Zeit soll das Premiumprogramm im Zuge eines Angebots lediglich 29 Australische Dollar kosten.

Marktplatz Rebelle kauft Wettbewerber The 2nd Edit auf

Der Marktplatz von gebrauchter Designermode, Rebelle, hat sich jetzt The 2nd Edit zu eigen gemacht. Der skandinavische Wettbewerber verschwindet damit komplett vom Markt, sämtliche Aktivitäten werden künftig nur noch unter der Marke des Hamburger StartUps Rebelle weiterlaufen. „Mit diesem strategischen Schritt stärkt der Re-Commerce-Profi seine führende Position in Europa und sichert sich den Zugang zum wachsenden skandinavischen Luxus-Secondhandmarkt“, heißt es vom Unternehmen zur Übernahme bei Deutsche StartUps. Rebelle konnte erst kürzlich eine erfolgreiche Finanzierungsrunde abschließen und dabei die beiden dänischen Investoren Friheden Invest und North East Ventures für sich gewinnen. 

Börsenwert: Microsoft überholt Alphabet 

Der Softwarekonzern Microsoft hat sich an der Börse jetzt zum drittwertvollsten Unternehmen gemausert. Mit einer Marktkapitalisierung von aktuell rund 758 Milliarden US-Dollar überholt der Konzern sogar die Google-Mutter Alphabet, deren Wert „nur“ 741 Milliarden Dollar entspricht. Grund für den angestiegenen Börsenwert ist das gut laufende Cloud-Geschäft, welches die Umsätze von Microsoft in die Höhe treiben lässt, wie bei Heise Online zu lesen ist. Aktuell liegt der Wert des Microsoft-Papiers bei 98,81 US-Dollar. Auf Platz zwei der erfolgreichsten Unternehmen an der Börse steht Amazon mit 786 Milliarden US-Dollar. Ungeschlagen an der Spitze thront aber nach wie vor das 919 Milliarden US-Dollar-Unternehmen Apple.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel