Teilen Teilen Kommentare Drucken

Top-Themen: Ebay startet neues Werbetool | Saturn zeigt sich mit kassenlosem Markt zufrieden | Migros testet eigenen Dash-Button | HelloFresh-Kochboxen im Supermarkt | Alibaba tüftelt an autonomen Lieferboxen

Veröffentlicht: 05.06.2018 | Autor: Christian Laude | Letzte Aktualisierung: 05.06.2018

In der heutigen Tageszusammenfassung geht es um Ebay, Saturn, Migros, HelloFresh und um Alibaba.

Tastatur bei Sonnenuntergang

(Bildquelle Abend-News: Anna Demjanenko via Shutterstock) 

Ebay: Neue Werbemöglichkeiten

Lokale Unternehmen erhalten von Ebay ein neues Werbetool, mit dem sie ihre Dienstleistungen besser vermarkten können sollen. Unternehmen müssen auf der dazugehörigen Ebay-Website ein Konto erstellen und können dann dort ein Budget für ihre Werbeaktivitäten festlegen sowie die Anzeigen planen und definieren. Zunächst können die „Local Services Ads“ lediglich in Großbritannien genutzt werden. Laut Ebay-Chef Devin Wenig wird das Tool demnächst auch in anderen Märkten an den Start gehen.

Saturn: Abschluss von Pilotprojekt

Saturn hat den Test eines kassenlosen Marktes in Innsbruck nach drei Monaten wie geplant beendet. Der Elektronikhändler zeigt sich im Nachhinein zufrieden mit dem Pilotprojekt „Saturn Express“. Täglich sollen im Schnitt 500 Kunden vor Ort gewesen. Insgesamt waren es wohl etwa 30.000 Besucher, denen rund 900 Produkte zur Verfügung standen. 85 Prozent der Kunden sollen angegeben haben, dass sie den Besuch von Saturn Express weiterempfehlen würden. Aus diesem Grund will MediaMarktSaturn künftig mit weiteren Pilotprojekten ähnlicher Natur europaweit durchstarten.

Migros: Veröffentlichung eigener Dash-Button-Variante

Das Schweizer Detailhandelsunternehmen Migros und die Schweizerische Post testen zusammen einen eigenen Bestellknopf, der an den bereits bekannten Dash-Button von Amazon erinnert. 100 Migros- und 1.000 Post-Kunden sollen in dem Pilotprojekt involviert sein. Die entsprechenden Tests beginnen Mitte Juni und werden voraussichtlich bis Ende August laufen. Dabei kommt auch ein sogenannter Home-Button-Stift zum Einsatz. Wie dieser genau funktioniert, kann hier nachgelesen werden.

HelloFresh: Offline-Kochboxen in den USA

In den USA können Kochboxen von HelloFresh künftig auch in ausgewählten Supermärkten gekauft werden. Hierfür arbeitet das Unternehmen mit dem niederländischen Konzern Koninklijke Ahold Delhaize NV zusammen, zu dem wiederum die Märkte „Giant Food“ sowie „Stop & Shop“ gehören. Auch in Belgien und den Niederlanden werden die Kochboxen in geringen Mengen im Supermarkt angeboten. In Deutschland wird HelloFresh sein Angebot jedoch vorerst nicht offline zur Verfügung stellen.

Alibaba: Autonome Paket-Lieferboxen

Für die letzte Meile hat sich Alibaba etwas Besonderes ausgedacht: Demnach arbeitet der chinesische Konzern an Lieferboxen für Pakete und Lebensmittel, die autonom durch die Straßen rollen. Mehr als 10.000 Stück will Alibaba bis 2021 auf die Straßen bringen. Einige Prototypen der Roboter, die mit bis zu 17 Kilometern pro Stunde unterwegs sein sollen, werden bereits rund um das Hauptquartier von Alibaba getestet. Weitere Einzelheiten, beispielsweise zu den technischen Werten, hat der Logistik Watchblog parat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.