Teilen Teilen Kommentare Drucken

Top-Themen: Facebook legt Antwortenkatalog vor | Millionenbetrug mit Schein-Autohäusern | Umsatzmilliarde bei Wish | Gerüchte um Aus von Ex-Paket-Chef Gerdes | Arbeitsbedingungen von Amazon-Zulieferer in der Kritik

Veröffentlicht: 12.06.2018 | Autor: Julia Ptock | Letzte Aktualisierung: 12.06.2018 | Gelesen: 1179 mal

Was heute wichtig war: Facebook legt einen 500-seitigen Antwortenkatalog vor, die Polizei hat Online-Betrüger festgenommen, die Shopping-App Wish soll 2017 eine Milliarde Umsatz gemacht haben, Gerüchte über das Ausscheiden von Ex-Paket-Chef Jürgen Gerdes verdichten sich und der Amazon-Zulieferer Foxconn steht wegen desaströser Arbeitsbedingungen in der Kritik.

Tastatur bei Sonnenuntergang

(Bildquelle Abend-News: Anna Demjanenko via Shutterstock) 

Cambridge Analytica: Facebook legt Antwortenkatalog vor

Facebook und das Thema Daten... Im neusten Kapitel rund um den Cambridge Analytica Skandal hat Facebook nun einen 500 Seiten umfassenden Antwortenkatalog vorgelegt. Allerdings sind auch hier die Antworten äußerst vage. So erfolgte beispielsweise die Frage, ob „jede IP-Adresse, die für die Anmeldung auf Facebook genutzt wurde“, verfolgt wird, keine klare Antwort. In dem Katalog heißt es nun, dass „Facebook automatisch IP-Adressen bei der Anmeldung protokolliert.“  

Millionenbetrug mit Schein-Autohäusern

Der Münchner Polizei ist ein Schlag gegen die Online-Kriminalität gelungen. Wie es heißt, wurde eine bundesweit aktive Betrügerbande festgenommen, die mit einer hochprofessionellen Masche eine Million Euro erbeutet haben soll. Mit einem professionell organisierten Online-Betrug sollen fünf Tatverdächtige mit Internet-Autohäusern mindestens 27 Menschen betrogen haben. Das Vorgehen der Betrüger war offenbar derart professionell, dass es über zwei Jahre dauerte, bis sie dingfest gemacht werden konnten. Weitere Infos zu dem Fall können an dieser Stelle nachgelesen werden.

Wish vermeldet erste Umsatzmilliarde

Die Shopping-App Wish hat nach Angaben des Geschäftsführers und Mitgründers Peter Szulczewski im letzten Jahr zum ersten Mal einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Dollar eingefahren. In dem getätigten Interview stellt Szulczewski zudem in Aussicht, dass Wish 2018 diesen Umsatz verdoppeln könnte. Weitere Insights: Wish hatte bereits im April 75 Millionen aktive Käufer, die bei knapp einer Million Händler einkaufen und aus 200 Millionen Produkte auswählen konnten. Außerdem geht Szulczewski davon aus, dass über Wish.com 2018 mehr als eine Milliarde Produkte verschickt werden.

DPDHL: Geht Ex-Paket-Chef Jürgen Gerdes?

Bei der Deutschen Post DHL Group kehrt keine Ruhe ein. Wie der LogistikWatchblog berichtet, steht wohl zeitnah eine große Personalie an. Demnach soll Ex-Paket-Chef Jürgen Gerdes komplett seinen Posten räumen und das Unternehmen verlassen. Die Entscheidung fällt auf der heutigen Aufsichtsratssitzung. Die Personalentscheidung, wenn sie so getroffen wird, ist vor allem für Vorstandschef Frank Appel peinlich. Noch im April lobte er Gerdes für seine Arbeit.

Amazon-Zulieferer in der Kritik

Nach dem Amazon erst vor Kurzem wegen der Vernichtung von Retouren in der Kritik stand, geht es dieses Mal um die desaströsen Arbeitsbedingungen beim Amazon-Zulieferer Foxconn. Laut dem AmazonWatchblog soll in einer chinesischen Foxconn-Fabrik in Hengyang „offenbar systematisch gegen geltendes Arbeitsrecht verstoßen“ werden. Die Vorwürfe betreffen dabei unter anderem die Anzahl der eingesetzten Tagelöhner, die Unterschreitung der gesetzlichen Vorgaben beim Lohn sowie die Anzahl der gemachten Überstunden aufgrund des niedrigen Lohnes von etwa 2,26 Dollar pro Stunde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel