Teilen Teilen Kommentare Drucken

Gastartikel: Auf diese JTL-Neuerungen dürfen sich Händler freuen

Veröffentlicht: 03.07.2018 | Autor: Gastautor | Letzte Aktualisierung: 03.07.2018

Woran arbeitet das Team von JTL derzeit? Mohamed Ali Oukassi war bei dem Unternehmen zu Gast und hat einen Blick hinter die Kulissen geworfen – und dabei entdeckt, worauf sich Händler freuen können.

Vortrag auf der JTL 2017
© JTL

Derzeit arbeiten die IT-Experten fleißig an der Version 1.4 von JTL-Wawi. Die spannendsten Neuerungen bringt das Projekt 2.0 mit sich. Unter diesem Titel rollt die Firma alte Elemente der Warenwirtschaft auf und aktualisiert sie mit neuen Funktionen. Allen voran steht Kunde 2.0 auf dem Zettel – eine optimierte Kundenansicht, die mit wenigen Klicks alle relevanten Infos zu einem Kunden anzeigt. Eine neue Maske gibt hierzu Aufschluss über Daten wie Kundenstatus, Umsatzhöhe oder auch den Rechnungsstatus. Obendrein gibt es eine Funktion, mit der sich eine 360-Grad-Ansicht und andere Infos als Widget überall in der Warenwirtschaft anzeigen lassen.

Weiterer Bestandteil des Projekts 2.0 ist die Ausgabe. Diese gibt Händlern die Möglichkeit, ihre Vorlagen für Angebote, Rechnungen und Lieferscheine viel detaillierter mittels überarbeiteter Vorlagenverwaltung anzupassen. Nebenbei sorgt das verantwortliche Entwicklerteam noch für eine stark überarbeitete Performance und integriert maschinenlesbare Dokumente für ZUGFeRD in die Software.

Spannend sah auch die neue Waagenanbindung für den Versandprozess an JTL-WMS und JTL-Packtisch+ aus. Und auch für JTL-Shipping sollen neue Anbindungen an Logistikdienstleister enthalten sein – Österreichische Post und PARCEL.ONE stehen hier im Vordergrund.

Ein Release-Datum wollte JTL bisher nicht nennen. Auf der JTL-Connect 2018 dürften Händler auch mehr zu den Neuerungen erfahren.

Wie steht es um JTL-Shop?

Auch bei der Shoplösung ist viel los. Lange soll es nicht mehr dauern, bis der finale Release von JTL-Shop 4.06 erscheint. Mit an Bord sind ein verkürzter 3-Schritt-Checkout, neue Listenansichten für Produkte im Shop und die Anbindung der Ratenzahlung von PayPal. Jede Menge Komfortfunktionen also, die insbesondere für Endkunden der Händler hilfreich sind.

Was vielleicht aber noch spannender ist: JTL-Shop 5 wirft erste Schatten voraus. Was enthalten ist, will JTL noch nicht ganz verraten. Aber als zentrales Feature soll ein Content Editor für den Shop kommen, der derzeit den Arbeitstitel „OnPage Composer“ trägt. Für die Tüftler, die gern an den Innereien der Shoplösung schrauben, gab es die Info, dass das neue Major Release wohl auf UTF8-Standardkodierung wechseln wird. Bis dahin soll aber laut Shop-Entwicklung noch einige Zeit vergehen.

Und was ist mit der Shopanbindung?

Hierbei handelt es sich um den brandneuen JTL-Connector für Shopify. Das Shopsystem findet ja mehr und mehr Nutzer in Deutschland – gerade, weil es so ungemein einfach in der Handhabe ist. Wie vielversprechend die Lösung ist, hat auch JTL erkannt und prompt eine Anbindung für ihre Warenwirtschaft gebaut. Die Schnittstelle ist brandneu und gerade im finalen Open Beta Test – daher aber auch allen frei zugänglich.

Der JTL-Connector erlaubt den Händlern den vollautomatischen Austausch von Daten zwischen Shopify und JTL-Wawi. Die Einrichtung geht leicht von der Hand, danach lassen sich alle Artikel des Shops zentral aus der Warenwirtschaft verwalten. Neugierige müssen lediglich JTL-Wawi herunterladen, die kostenfreie Beta-Lizenz freischalten und können dann der Einrichtungsanleitung von JTL folgen. Wer also bislang aufwendig mit Excel und Co. im Hintergrund getüftelt hat, kann sich das künftig ersparen. Der Clou laut JTL: Wer zwecks Mehrsprachigkeit mehrere Shopify-Shops nutzt, kann diese allesamt direkt über die Warenwirtschaft verwalten und sich so jede Menge Arbeit ersparen. Eine Änderung an Artikeln in JTL-Wawi wird von der Software an alle Shops ausgegeben. Manuelle Änderungen in jeder einzelnen Sprachversion entfallen somit also.

Die Open Beta soll noch für einige Wochen, vielleicht auch zwei bis drei Monate laufen, danach folgt das offizielle Release. JTL merkte schon an, dass der Connector künftig voraussichtlich kostenpflichtig sein wird – dafür gibt es aber den Mehrwert der starken Warenwirtschaft obendrein.

Es ist also viel los bei JTL. Und wie schon erwähnt, können Händler spätestens zur Hausmesse Ende August mit noch mehr spannenden News rechnen.

Über den Autor

Mohamed Ali Oukassi ist Gründer von eBakery und hat mehr als zehn Jahre Erfahrung im E-Commerce. Er berät insbesondere Unternehmen in den Bereichen ERP Softwarelösungen, Warehouse Management, Online-Marketing und Social Media.

Zudem führt er die Facebook-Gruppe JTL User Community und eCommerce Küche und gibt in Facebook- und YouTube-Videos Tipps für Händler. Auch regelmäßige Interviews mit verschiedenen Größen der deutschen E-Commerce-Szene finden sich in den Video-Kanälen.

Kommentare  

#4 Robin 2018-08-29 16:56
Also wir freuen uns schon auf die JTL Wawi 1.4. Gerade die Waagenanbindung klingt spannend, aber auch die verbesserte Vorlagenverwalt ung könnte durchaus spannend werden. Vielleicht gibt es ja auch demnächst weitere Features für den JTL-Connector für Shopware.
Zitieren
#3 Rainer Raschka 2018-07-09 17:35
Alles ganz toll, aber des bei dieser Wawi noch immer KEINE Sammelrechnung gibt ist für mich ein absolutes NoGo und letztendlich habe ich mich dagegen entschieden und werde jetzt ein anderes Produkt einsetzen. Schade!
Zitieren
#2 Andreas Veit 2018-07-04 16:25
Wir wechseln jetzt gemeinsam mit Mohamed Ali Oukassi von eBakery das ERP System. Wir freuen uns auf JTL :)
Zitieren
#1 Christian Elle 2018-07-04 05:49
Verkürzter 3-Schritt-Checkout???
Sol das wirklich ein Feature sein? Andere Shops sind schon seit Jahren beim one Page Checkout wo jtl schon ewig hinterher hängt und nun schaffen sie endlich eine Verbesserung aber dann nur um einen Schritt? Das ist nicht euer Ernst @Jtl
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.