Teilen Teilen Kommentare Drucken

07.09.2018 – VerpackG: Verpackungsregister LUCID gestartet | MediaMarkt und Saturn optimieren Versand | Karstadt-Kaufhof-Fusion steht

Veröffentlicht: 07.09.2018 | Autor: Julia Ptock | Letzte Aktualisierung: 07.09.2018

Das Verpackungsregister LUCID, das im Rahmen des neuen Verpackungsgesetzes entwickelt wurde, ist online. Außerdem heute wichtig: MediaMarkt und Saturn kooperieren beim Paketversand mit ParcelLab und die Fusion der beiden Warenhäuser Karstadt und Kaufhof scheint unter Dach und Fach zu sein.

Finger formen viereck in der mitte Recycling-Zeichen
© ra2studio – shutterstock.com

Verpackungsgesetz: Verpackungsregister LUCID ist online

Ab dem 1. Januar 2019 gilt das neue Verpackungsgesetz, das unter anderem eine Registrierung bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister vorsieht. Nun, knapp vier Monate vorher, ist das Verpackungsregister LUCID gestartet. Wie der LogistikWatchblog unter Berufung auf die Meldung des Bundesumweltministeriums berichtet, ist die Registrierung ab jetzt möglich und soll nur 15 Minuten Zeit in Anspruch nehmen. Hersteller, die sich nicht registrieren, dürfen „ihre verpackte Ware ab dem 1. Januar 2019 nicht mehr verkaufen“. Verpflichtete Unternehmen müssen sich bei LUCID mit ihren Stammdaten und den durch sie vertriebenen Markennamen registrieren. Spätestens zum Jahresanfang sind Firmen- und Markennamen der registrierten Unternehmen über LUCID öffentlich einsehbar.

MediaMarkt und Saturn kooperieren mit ParcelLab

MediaMarkt und Saturn arbeiten ab jetzt mit dem LogistikStartUp ParcelLab zusammen, um den Online-Kunden ein besseres Einkaufserlebnis zu bieten. Dabei geht es vor allem um den Paketversand und die Nachverfolgung von Sendungen. Wie es in der Unternehmensmeldung heißt, sollen die Kunden durch die neue Partnerschaft von einigen Services profitieren, wie beispielsweise Wahlmöglichkeiten für kurzfristige Zustellungsalternativen, sämtliche Informationen zur Sendung sowie einer direkten Möglichkeit zum Feedback. MediaMarkt und Saturn wollen damit die Zufriedenheit der Kunden mit ihrem Einkauf weiter steigern und auch nach dem Kauf in direktem Kontakt bleiben, anstatt die Kommunikation an Logistikdienstleister abzugeben. ParcelLab stellt hierfür seine Cloud-Lösung für intelligentes Paketmonitoring und eine gezielte Kundenkommunikation während des Zustellprozesses zur Verfügung.

Karstadt-Kaufhof-Fusion scheinbar unter Dach und Fach

Es scheint tatsächlich vollbracht: Die Karstadt-Kaufhof-Fusion scheint unter Dach und Fach zu sein. Nach Informationen des Spiegels haben die Banken der Fusion der beiden Unternehmen zugestimmt. Allerdings, so heißt es weiter, sollen bei Kaufhof bis zu 5.000 Stellen gestrichen werden, auf die verbleibenden Mitarbeiter komme ein Sanierungstarifvertrag mit schlechteren Konditionen zu. Der Grund: Es muss gespart werden, der Online-Handel sowie die innerstädtischen Einkaufszentren haben die Ketten unter Druck gesetzt. Durch den Zusammenschluss der beiden Rivalen sollen Kosten gespart und teure Rabattschlachten vermieden werden. Durch die Zusammenlegung der beiden Konkurrenten würde der zweitgrößte Warenhauskonzern Europas entstehen, welcher nach Medienberichten von Karstadt-Chef Stephan Fanderl, ebenfalls Chef der Einzelhandelssparte von Signa, sowie Karstadt-Finanzchef Miguel Müllenbach geleitet werden soll. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.