Teilen Teilen Kommentare Drucken

Kolumne: Sagt Adé zu dem traurig braunen Pappkarton!

Veröffentlicht: 12.10.2018 | Autor: Theresa Strohbach | Letzte Aktualisierung: 12.10.2018

Liebe Händler,

ihr habt genug um die Ohren und das soll auch keine Kolumne sein, die euch ein schlechtes Gewissen bereitet, eine Aufgabe versäumt zu haben. Natürlich ist es wichtig zu kalkulieren, welche Kosten für eine kreative Verpackung überhaupt tragbar sind und mir steht es auch gar nicht zu, euch etwas vorzuschreiben. Aber es ist eben doch nicht nur das verkaufte Produkt, das als ein Aushängeschild für die eigene Marke steht. Es ist – um noch einen weiteren Marketing-Begriff in den Text zu schmeißen – die gesamte Customer Journey ausschlaggebend.

So überzeugt es mich als Kunde eben nur wenig, wenn mir erst ein auf meine individuellen Bedürfnisse zugeschnittenes Produkt angepriesen wird, dass mir dann aber in einem traurig aussehenden braunen Pappkarton serviert wird, an dem ich nicht einmal erkennen kann, von wem das Paket überhaupt kommt. Es könnte ja auch das peinlich berührende Geburtstagsgeschenk der Tante dritten Grades sein, dass ich gar nicht erst aufmachen will.

Eine Verpackung ist schließlich ein Markenstatement. Daher ist es überraschend, dass in der aktuellen Logistik-Studie des Händlerbundes von den insgesamt 513 befragten Händlern 66 Prozent angegeben haben, dass sie Branding bei Versandverpackungen als unwichtig betrachten.

Grafik aus Logistikstudie 2018
© Händlerbund

Manchmal ist weniger eben nicht mehr

Eine Verpackung, die mehr als nur aus brauner Pappe bestehen soll, ist ein Kostenfaktor, ohne Frage. Und wie 62 Prozent der befragten Händler angegeben haben, ist es sehr wichtig, die eigenen Kosten gering zu halten. Interessanterweise haben aber auch 45 Prozent angegeben, dass eine optisch ansprechende Versandverpackung ein wichtiger Faktor ist. Und dabei geht es noch nicht einmal darum zusätzliche und kostenintensive Inhalte wie personalisierte Grußkarten oder zahllose kostenlose Testproben beizufügen (auch wenn da sicherlich einige Kunden auch nichts dagegen hätten), sondern um die visuelle Gestaltung.

Warum also Versandpakete nicht auch als Werbemedium nutzen? Denn Branding hat einen ausschlaggebenden Einfluss auf die Markenwahrnehmung des Kunden. Es schafft einen Wiedererkennungswert, der einem Unternehmen ein Gesicht im Meer der Konkurrenz verleiht, mit dem sich ein potenzieller Käufer identifizieren kann. Und deshalb kann ein erfolgreiches Branding bewirken, dass ein simples orange-weiß gefärbtes Paket eine strahlende Vorfreude in das Gesicht des Kunden zaubert, bevor er das Päckchen mit Modeware überhaupt aufgemacht hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.