Teilen Teilen Kommentare Drucken

25.10.2018 – Apple-Chef greift Facebook und Google an | Klingel-Gruppe erweitert digitales Vertriebsnetz | Otto: Neuer Manager für die Markenführung

Veröffentlicht: 25.10.2018 | Autor: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 25.10.2018

Das ist heute wichtig: Apple-Chef Tim Cook kritisiert Facebook und Google scharf, die Klingel Gruppe arbeitet an neuen Kooperationen und Otto hat Alexander Rohwer zum Verantwortlichen für die Markenführung des Online-Händlers ernannt.

Apple-Chef Tim Cook
© John Gress Media Inc / Shutterstock.com

Tim Cook kritisiert Facebook und Google in Brüssel

In einer Rede in Brüssel hat sich Apple-Chef Tim Cook – der zuletzt in Berlin die DSGVO in höchsten Tönen lobte – für einen umfassenden Datenschutz stark gemacht und dabei die Silicon-Valley-Riesen Facebook und Google scharf kritisiert, ohne dabei explizit ihre Namen zu nennen. „Der Wunsch, Gewinne über die Privatsphäre zu stellen, ist nichts Neues", zitiert das Manager Magazin den Apple-Chef. Mittlerweile aber würde dabei kein Maß mehr eingehalten: „Heute ist dieser Handel zu einem Daten-industriellen Komplex explodiert. Unsere eigenen Informationen, vom Täglichen bis zum sehr Persönlichen, werden mit militärischer Effizienz gegen uns gewendet". Daten, die für sich gesehen harmlos sind, würden „sorgfältig zusammengestellt, synthetisiert, gehandelt und verkauft“. Für Cook entspreche die Praxis Überwachung. In der Rede betonte Cook nochmals, wie gelungen er die DSGVO finde. Es sei an der Zeit, „dass der Rest der Welt – auch mein Heimatland – Ihrem Beispiel folgt."

Klingel Gruppe baut Kooperationen aus

Die Klingel Gruppe arbeitet am Ausbau ihres digitalen Vertriebsnetzes. „Wir entwickeln uns zu einem innovativen Technologie-Hub für vertikale Nischenmarken im Segment der Best-Ager", so Oliver Lenz, Mitglied der Geschäftsleitung der Gruppe, laut Fashion United. Das bedeutet, dass man weitere Kooperationen mit digitalen Marktplätzen und Shopping-Plattformen eingehen wolle, um neue Zielgruppen zu erreichen und sich im Online-Handel breiter aufzustellen. Schon seit 2014 kooperiert Klingel mit Otto.de, seit 2015 mit Amazon und seit 2016 mit Otto. Im vergangenen Jahr kamen die MyToys-Portale hinzu. Aktuell sei man mit „namhaften Playern“ für europaweite Kooperationen in Verhandlung. In den kommenden zwölf bis 18 Monaten sollen mindestens fünf bis sieben weitere Plattformen angebunden werden, auch im europäischen Ausland.

Otto sortiert die Markenbildung neu

Otto hat mit Alexander Rohwer einen neuen Verantwortlichen für die Markenführung ernannt. Rohwer soll im neu geschaffenen Bereich Strategy & Brand die strategische Ausrichtung und Neupositionierung der Marke sowie die Überarbeitung interner Marketingprozesse verantworten. Vor allem beim Thema Social-Media-Marketing sieht Otto offenbar Nachholbedarf. „Der Weg zur Plattform ist der wohl größte Umbruch unserer Firmengeschichte. Die Veränderung unseres Geschäftsmodells wird auch die Wahrnehmung der Marke Otto und damit unser Marketing massiv verändern", so Marc Opelt, Vorsitzender des Bereichsvorstands bei Otto, laut W&V. Im kommenden Jahr soll die neue Markenpositionierung komplett umgesetzt werden. Rohwer, der seit 2010 bei Otto ist, folgt auf Marco Schubert.

Über den Autor

Christoph Pech Experte für Digital Tech

Christoph ist seit 2016 Teil des OHN-Teams. In einem früheren Leben hat er Technik getestet und hat sich deswegen nicht zweimal bitten lassen, als es um die Verantwortung der Digital-Tech-Sparte ging. Digitale Politik, Augmented Reality und smarte KIs sind seine Themen, ganz besonders, wenn Amazon, Ebay, Otto und Co. diese auch noch zu E-Commerce-Themen machen. Darüber hinaus kümmert sich Christoph um den Youtube-Kanal.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Christoph Pech

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.