Teilen Teilen Kommentare Drucken

18.08.2014 – YouTailors größte Krise | Gründer ohne Geschäftsmodell | AdWords: Ähnliche Keywords werden Pflicht

Veröffentlicht: 18.08.2014 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 15.08.2014 | Gelesen: 3177 mal

Heute im Newspreview: YouTailor erlebt seine größte Krise und sieht einer ungewissen Zukunft entgegen, ein Gründer hat 2 Millionen Dollar für ein nicht-existentes Geschäftsmodell erhalten, und AdWords-Nutzer können in Zukunft die ähnlichen Keywords in AdWords-Kampagnen nicht mehr ausschließen.

Der Newspreview für den 14. April 2014.

YouTailor steckt tief in der Krise

Wer als Verbraucher an perfekt sitzenden Hemden interessiert ist, dem bietet YouTailer die Gelegenheit, sich zu attraktiven Preisen ein Hemd auf den Leib schneidern zu lassen. – So zumindest das Werbeversprechen des Online-Anbieters YouTailor. Doch es scheint nicht alles rund zu laufen im 2008 gegründeten StartUp. Zahlreiche Kunden beklagen, dass sie seit mehreren Monaten auf ihre bestellte Ware warten, alle zehn Mitarbeiter wurden gekündigt, Gehälter stehen noch aus und unbezahlte Rechnungen sollen sich türmen. Nach Informationen von Gründerszene befindet sich YouTailer in einer handfesten Unternehmenskrise. Zukunft ungewiss.

Gründer sammelt 2 Millionen Dollar für Nichts

Normalerweise investieren junge Gründer Wochen und Monate, bevor sie in einer aufwendigen und gut vorbereiteten Präsentation – dem sogenannten „pitch“ – um Finanzspritzen bei Investoren buhlen. Itay Adam bildet da die absolute Ausnahme, denn um die Geldgeber zu überzeugen, bediente er sich einer fast inhaltslosen Präsentation. Sein Statement: Er wisse nicht, was „das nächste große Ding“ auf dem Markt sei. Um dies herauszufinden wolle er sich laut t3n mit dem investierten Geld und fünf bis sechs anderen Experten aus der Branche zusammentun, um gemeinsam etwas Großes zu vollbringen. Auf diese kuriose Weise konnte der Gründer nun 2 Millionen US-Dollar einsammeln.

AdWords: Ähnliche Keyword-Varianten werden Pflicht

Ähnliche Keyword-Varianten sind nützlich, damit der Kunde etwas bei Google findet, auch wenn er es nicht ganz richtig eingibt. Seit 2012 bietet Google Unternehmen die Möglichkeit, in den AdWords-Kampagnen diese ähnlichen Keyword-Varianten miteinzubeziehen. Wie t3n berichtet, wird diese Option aber ab September 2014 abgeschafft: Dann werden die ähnlichen Keyword-Varianten als Teil von Kampagnen zur Pflicht. Für viele AdWords-Nutzer dürfte die Änderung keine große Bedeutung haben, schließlich kommt die Option ihnen entgegen. Es gibt aber auch Werbetreibende, die sich an der Abschaffung der Option stören könnten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.