Teilen Teilen Kommentare Drucken

5 Top-Themen des Tages: Zalando Börsengang, EBay Kleinanzeigen, Apple Pay Europa, Rakuten Airbnb, Volvo E-Commerce

Veröffentlicht: 12.09.2014 | Geschrieben von: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 12.09.2014

Die News des Tages: Termin für Zalandos Börsengang steht angeblich fest, eBay wirbt für Immobilien, Apple Pay kommt auch nach Europa, Rakuten plant Airbnb-Klon und Volvo testet E-Commerce-Plattform.

Top-Themen 12.90.2014

Termin für Zalandos Börsengang steht angeblich fest

Scheinbar will Zalando am 1. Oktober an die Börse gehen, das besagen zumindest einige deutsche Medien, wobei sie sich auf „firmennahen Quellen“ berufen. Doch ob es bei diesem Datum bleibt, ist eher fraglich. Denn bevor Zalando an die Börse geht, will das Unternehmen noch eine Roadshow in Europa und den USA absolvieren, um möglichst viele Anleger für sich begeistern zu können. Zalando selbst hüllte sich in Schweigen und gab keinen Kommentar zu den Gerüchten ab. 

EBay-Kleinanzeigen mit TV-Kampagne für Immobilienkategorie

Um die Immobilien-Kategorie seines Kleinanzeigenportals bekannter zu machen, hat eBay nun eine Werbekampagne gestartet. Bislang sind drei verschiedene Spots für diese Kampagne produziert worden, die alle zeigen sollen, wie einfach das Finden einer Wohnung über das Kleinanzeigenportal sein soll. Es wird vermutet, dass eBay mit den Werbespots den Druck auf Konkurrenten wie ImmobilienScout24 oder Immowelt erhöhen will, um neue Geschäftsfelder zu erschließen. 

Kommt Apple Pay bald nach Europa?

Hierzulande werden die neuen iPhones noch ohne Apples neuen Bezahlservice „Apple Pay“ ausgeliefert. Doch dabei soll es nicht bleiben, denn laut Golem arbeiten Visa und Apple bereits eng mit Visas Mitgliedsbanken zusammen, um Apple Pay in Europa anbieten zu können. Somit wird der Dienst, der in den USA im Oktober eingeführt wird, definitiv auch nach Deutschland kommen, es steht nur eben noch kein konkretes Datum fest. 

Rakuten mit Airbnb-Klon?

Der japanische E-Commerce-Gigant Rakuten überlegt offenbar einen neuen Dienst anzubieten, der sich an Airbnb orientiert. Kunden in Japan sollen dabei Häuser oder Wohnungen für einen kurzen Zeitraum über Rakuten mieten können. Dabei könnten auch Wohnungen genutzt werden, die gerade nicht bewohnt werden. Allerdings scheitert das Angebot zumindest im Moment noch an viel zu strengen Gesetzen, die in Japan schon seit den 50er Jahren bestehen. Sollten die Gesetze wie von der Regierung geplant in naher Zukunft gelockert werden, dann wird auch Rakuten seinen Dienst recht schnell anbieten. 

Volvo testet E-Commerce

Der schwedische Autohersteller Volvo wagt sich offenbar in den E-Commerce vor. Wie E-Commercefacts berichtet, testet Volvo im Moment ein neues E-Commerce-Interface, das es Kunden in 30 Ländern erlaubt, eines der neuen XC90-Modelle online zu reservieren. Der neue XC90 ist dabei das erste Modell der Marke, das exklusiv online verkauft wird. Die Kunden können über die neue E-Commerce-Plattform ein Fahrzeug reservieren, einen Händler in der Nähe wählen und nach einer Anzahlung das Fahrzeug dann vor Ort in Empfang nehmen. Volvo will seinen Händlern so helfen „das umzusetzen, was in der digitalen Welt vor sich geht“.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.