Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Facebook hat anscheinend einen neuen Finanzservice im Blick, den man anbieten wolle. Um dies umzusetzen soll das Unternehmen bereits mit Banken in Verbindung stehen.
close button
Facebook soll Finanzservice planen – und fragt Banken nach sensiblen Nutzerdaten
| Kategorie: Payment

Ab April 2019 sollen Banken, die Mastercards herausgeben, den Verbrauchern Biometrie-Lösungen als Bezahlmöglichkeit anbieten. Das hat das Payment-Unternehmen offiziell bekannt gegeben – und schwärmt gleichzeitig von den vielen Vorteilen der modernen Bezahlvariante.

Sichtbarer Fingerabdruck

© HQuality - Shutterstock.com

Mastercard wappnet sich für die Zukunft: Das Payment-Unternehmen will ab April 2019 Biometrie-Lösungen einführen. Das bedeutet, dass Konsumenten ab diesem Zeitpunkt auch moderne Technologien wie Fingerabdruck- oder Gesichtserkennung beim Bezahlen mit Mastercard-Angeboten nutzen können. Wie die Pressemitteilung verrät, werden sämtliche Banken, die Mastercards herausgeben, dazu angehalten, diese Möglichkeit einzuführen.

Das System basiert auf dem Mastercard Identity Check, der mittlerweile in 37 Ländern weltweit zur Verfügung steht. Durch den Einsatz von Merkmalen wie dem Fingerabdruck oder eben auch Iris- beziehungsweise Gesichtserkennung soll nicht nur Zeit gespart, sondern auch die Sicherheit erhöht werden. Laut einer Studie von Mastercard in Kooperation mit der Oxford University sollen sogar knapp 93 Prozent der Befragten Biometrie-Lösungen gegenüber passwortbasierten Systemen bevorzugen. Auch die Bereitschaft von Bankfachleuten, die Lösungen zu integrieren, fällt laut der Mastercard-Studie ähnlich hoch aus.

Mastercard: Start der „Priceless Specials“ in Deutschland

„Biometrische Technologien passen perfekt zu den Erwartungen der Verbraucher an sichere Zahlungsmethoden, die mit ihrem digitalen Lebensstil einhergehen“, findet Peter Bakenecker, Divisional President Germany and Switzerland bei Mastercard. „Verbraucher, Einzelhändler und Finanzinstitute profitieren von einem geschützten und verbesserten digitalen Einkaufserlebnis.“

Zuletzt gab Mastercard bekannt, das hauseigene Loyalitäts-Programm „Priceless Specials“ nun auch nach Deutschland zu bringen. Pro Bezahlvorgang mit der Mastercard erhalten Teilnehmer je einen Punkt, einen sogenannten „Coin“. Diese werden auch zusätzlich zu anderen Treue-Programmen gesammelt. Die Coin-Gutschrift erfolgt unabhängig vom Kaufwert und an allen der weltweit 43,3 Millionen Akzeptanzstellen. Zu den ersten Teilnehmern der Priceless Specials zählen Foodora, MyToys sowie Limango.

Geschrieben von Christian Laude
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
1140 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTARE  
platzhalter
Thoralf
2018-01-30 09:43 | #1
Weder "Gesichtserkenn ung" noch "Fingerabdruck" sind vollkommen sichere Identifikations verfahren. Meist müssen die Erkennungsmuste r hier soweit nach unten gefahren werden, dass man nicht mehr von einem sicheren System sprechen kann.

Man hat keine absolute Fälschungssiche rheit, siehe False Acception Rate und die False Rejection Rate der verschiedenen Verfahren.
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.