Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Amazon-Händler haben ein Mailing mit geänderten Rücknahmebedingungen erhalten und zwingt Verkäufer zur Anpassung bzw. Erweiterung ihrer Widerrufsbelehrung.
close button
Neue Rückgaberichtlinien bei Amazon sorgen für Unmut und Rechtsunsicherheit
| Kategorie: Rechtsfragen

TV-Spots mit festlichem Charakter flimmern schon seit Wochen im Fernsehen, um den Kunden in die bestmögliche sentimentale Kauflaune zu versetzen. Aber Adventsstimmung kann man auch im Online-Shop mit weihnachtlichen Videos herzaubern. Schnell ist ein YouTube-Video wie dieses eingebunden. Warum also nicht auch den Online-Shop hübsch machen? Darf ich YouTube-Videos in meinen Shop einbinden, fragen uns immer noch interessierte Leser.

 Fernseher retro

Bildquelle: © THesIMPLIFY / Fotolia.com - © Schlierner / Fotolia.com – retro Fernseher: © Sashkin via Shutterstock.com

Die Antwort lautet: ja. Die von der Internetwelt sehnsüchtig erwartete Entscheidung des EuGH liegt seit diesem Jahr vor (Beschluss vom 21.10.2014, Az.: C-348/13). Voraussetzung für das rechtmäßige Einbinden ist jedoch, dass

  • sich die Wiedergabe nicht an ein „neues Publikum“ - d. h. an ein Publikum, an das die Inhaber des Urheberrechts nicht gedacht hatten, als sie die ursprüngliche öffentliche Wiedergabe erlaubten - wendet (z.B. wenn das Video mit Zugangsdaten versehen war und diese jetzt umgangen werden) und
  • keine andere Wiedergabetechnik als das Framing verwendet wird.

 

Vorschaubild: © THesIMPLIFY / Fotolia.com - © Schlierner / Fotolia.com

Geschrieben von Yvonne Bachmann
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
1242 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.
,