Fristlose Kündigung bei sexueller Belästigung rechtens

Veröffentlicht: 26.09.2023
imgAktualisierung: 26.09.2023
Geschrieben von: Sandra May
Lesezeit: ca. 2 Min.
26.09.2023
img 26.09.2023
ca. 2 Min.
Anzeige
Kollegin wird von Mann an der Schulter berührt
© Andrey_Popov / Shutterstock.com
Bei einer sexuellen Belästigung können Unternehmen im Einzelfall auf eine Abmahnung verzichten und stattdessen eine fristlose Kündigung aussprechen.


Das Arbeitsgericht Berlin (Urteil vom 6. September 2023, Aktenzeichen 22 Ca 1097/23) hat die Klage eines Arbeitnehmers gegen eine fristlose Kündigung abgelehnt. Der Kläger war 19 Jahre in einer Bundesbehörde beschäftigt. Der Grund für die Kündigung war eine sexuelle Belästigung.

Anzeige

Unerwünschte Berührung der Brust

Die Kündigung ging auf einen konkreten Vorfall zurück: Eine Kollegin klagte wegen Rückenschmerzen. Der Kläger berührte daraufhin mit der Einwilligung der Kollegin ihren Rücken, während er hinter ihr saß. In der Folge schob er ihr Oberteil hoch und öffnete den BH, um den Rücken abtasten zu können. Danach soll es laut Angaben der beklagten Bundesbehörde dazu gekommen sein, dass der Kläger seine Hände ohne Einverständnis der Mitarbeiterin auf deren nackte Brüste legte.

Mehr zum Thema:

Anzeige

Kein Versehen

Der Kläger bestritt diesen Sachverhalt und behauptete, er habe die Brüste lediglich unbeabsichtigt seitlich berührt, als er den BH der Kollegin wieder schließen wollte. Das Gericht hielt diese Schilderung allerdings für eine Schutzbehauptung und ordnete die Aussage der Mitarbeiterin als glaubhaft ein. Laut der hauseigenen Pressemitteilung des Gerichts gab es keine Anhaltspunkte, die dafür sprechen, dass die Mitarbeiterin den ehemaligen Kollegen zu Unrecht der sexuellen Belästigung bezichtigen wollte. 

Die arbeitgebende Bundesbehörde durfte hier auch auf eine Abmahnung verzichten. Immerhin handelt es sich um eine schwere Pflichtverletzung, die möglicherweise sogar strafrechtliche Relevanz haben könnte. 

Neben den umfangreichen Leistungen in puncto Rechtssicherheit im Online-Shop bietet der Händlerbund auch den Rundum-Service für Arbeitgeber. Mit den neuen Arbeitsrecht-Paketen stehen Arbeitgebern nicht nur umfangreiche Vorlagen und Checklisten zur Verfügung, sondern auch die Rechtsberatung. Weitere Informationen zu den Arbeitsrecht-Paketen finden Sie hier.
Anzeige
Sandra May

Sandra May

Expert/in für: IT- und Strafrecht

Veröffentlicht: 26.09.2023
img Letzte Aktualisierung: 26.09.2023
Lesezeit: ca. 2 Min.
Artikel weiterempfehlen
KOMMENTARE
0 Kommentare
Kommentar schreiben