Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Das Datenleck bei Uber ruft jetzt auch die EU-Datenschutzbeauftragten auf den Plan. Sie wollen ermitteln, wie viele Europäer betroffen sind.
close button
Datenleck bei Uber: Jetzt schalten sich auch EU-Datenschützer ein
| Kategorie: Start-Ups

Im kommenden Jahr will sich TV-Entertainer Stefan Raab mit seiner eigenen Gründershow zurückmelden. Investor und „Die Höhle der Löwen“-Juror Frank Thelen sieht das neue Format kritisch.

Frank Thelen
© MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Stefan Raab konnte sich regelmäßig mit seinen Shows wie der „Wok-WM“, der „TV total Stock Car Crash Challenge“ und natürlich auch „Schlag den Raab“ die Bestquoten im Abendprogramm sichern. Im Dezember 2015 hat sich der Moderator aus der Fernsehwelt zurückgezogen und es wurde ruhig um ihn. Nun soll im kommenden Jahr das große Comeback kommen. Zwar wird Raab nicht vor der Kamera, dafür aber als Produzent der neuen Gründershow „Das Ding des Jahres“ auf Pro7 fungieren. In dieser „Casting-Show für Gründer“ sollen Gründer und Erfinder in Duellen gegeneinander antreten, der vom Publikum gekürte Sieger geht am Ende mit 2,5 Millionen nach Hause, wie Gründerszene berichtet. Dass sich dieses TV-Format wirklich durchsetzen wird, sieht der erfahrene Investor Frank Thelen als fragwürdig.

Frank Thelen: „Raab hat keine Erfahrungen als Investor“

Zwar sieht er die zunehmende Konkurrenz für die Vox-Sendung „Die Höhle der Löwen“ durchaus positiv und freut sich, „dass DHDL das Thema massentauglich gemacht hat.“ Allerdings ist für ihn besonders die fehlende Erfahrung von Raab der Knackpunkt: „Eine gute Gründershow zu machen, ist echt schwierig. Kann Stefan Raab das, obwohl er keine Erfahrung als Investor hat? Ich glaube nicht, dass er erfolgreich sein wird, weil er keine Ahnung von Startups hat“, heißt es in einem Interview mit dem Stern.

Nicht nur Stefan Raab, auch Carsten Maschmeyer, selber Juror und Investor in der Vox-Show, will sein eigenes Format für Gründer und StartUps auf die Beine stellen. „Start up – wer wird Deutschlands bester Gründer“ soll sich aber grundsätzlich von „Die Höhle der Löwen“ unterscheiden. In der neuen Sat.1-Sendung reicht schon eine gute Idee, die dann über mehrere Folgen hinweg mit einem Expertenteam ausgearbeitet werden soll. Diesem Format steht Frank Thelen deutlich positiver gegenüber. „Dass Carsten seine eigene Show macht, finde ich dagegen gut. Er hat Erfahrung als Investor, er hat das Kapital, es ist ein anderes Format als DHDL. Ich wünsche ihm dafür alles Gute.“

Geschrieben von Corinna Flemming
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
1170 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.