Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
In der Höhle der Löwen geht es wieder um große Investments. Wir stellen die StartUps der 7. Folge vor.
close button
Die Höhle der Löwen, Folge 7: Außergewöhnliche Pommes, Kaiserschlüpfer und sichere Kinder-Kommunikation
| Kategorie: Start-Ups

Der Online-Discounter Lesara soll in der Vergangenheit mit deutlich geschönten Geschäftszahlen an die Öffentlichkeit gegangen sein. In einem Interview hat Mitgründer Roman Kirsch dazu jetzt Stellung bezogen.

Büro Lesara
© Lesara

Stimmt die Außendarstellung von Lesara tatsächlich mit der Realität überein? Nach neuesten Erkenntnissen soll der Online-Modediscounter in den vergangenen Jahren Zahlen veröffentlicht haben, die deutlich an der Wirklichkeit vorbeigehen. So wurden Umsätze von 30 Millionen (2015), 80 Millionen (2016) und im vergangenen Jahr bereits 150 Millionen kommuniziert. Für das erst 2013 gegründete Unternehmen stellen diese Zahlen ein beachtliches Wachstum dar und verliehen Lesara bereits den Titel „Wunderkind“ in E-Commerce-Kreisen.

Wie das Manager Magazin nun aber berichtet, sollen diese Zahlen deutlich aufpoliert worden sein. In einem Interview mit den Online Marketing Rockstars bezog Mitgründer Roman Kirsch dazu jetzt Stellung und bestätigte, dass Investoren andere Umsatzzahlen erhalten.

Zahlen ohne Retouren und Mehrwertsteuer veröffentlicht

Nach Informationen der t3n, sollen potentiellen neuen Investoren gänzlich andere Zahlen vorgelegt worden sein, als diese in der Öffentlichkeit präsentiert wurden. Statt der 30 Millionen im Jahr 2015 war nur noch von der Hälfte die Rede. Auch in den folgenden zwei Jahren ein ähnliches Bild: 2016 gab Lesara einen Umsatz von 46 Millionen Euro an, im vergangenen Jahr dann 71 Millionen. Der Unterschied: Diese Umsätze wurden nach Retouren und Mehrwertsteuer erwirtschaftet. Der Öffentlichkeit wiederum präsentierte man nur die aufpolierten Zahlen vor Mehrwertsteuer und den Retouren.

Kirsch sieht darin dennoch ein ordentliches Wachstum und begründete die unterschiedlichen Zahlen damit, „dass den Investoren die Umsätze tiefer aufgeschlüsselt werden“, so in der t3n weiter zu lesen.

Erst kürzlich wurde bekannt, dass Lesara rund 45 Millionen Euro in ein neues Logistikzentrum in Erfurt investierten wird. Bereits im August 2018 soll dieses eröffnet werden und dann täglich zehntausende Pakete umschlagen.

Geschrieben von Corinna Flemming
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
2380 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren