Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
In der Höhle der Löwen geht es wieder um große Investments. Wir stellen die StartUps der 7. Folge vor.
close button
Die Höhle der Löwen, Folge 7: Außergewöhnliche Pommes, Kaiserschlüpfer und sichere Kinder-Kommunikation
| Kategorie: Start-Ups

In einem Pilotprojekt in Ingolstadt testet MediaMarktSaturn zusammen mit dem StartUp Smartmile eine vollautomatisierte Paketstation, die für alle Paketdienste offen ist.

Smartmile Paketbox
© MediaMarktSaturn

Auch MediaMarktSaturn will künftig auf Paketboxen setzen wie es bereits etwa die DHL und Amazon tun. Am Campus in Ingolstadt hat der Elektronikhändler gemeinsam mit dem StartUp Smartmile – Teilnehmer des Retailtech Hubs von MediaMarktSaturn – ein Pilotprojekt gestartet. Die smarte, vollautomatisierte Paketstation ist 24 Stunden am Tag nutzbar und nimmt Pakete aller Dienstleister an, egal, ob DHL, Hermes oder DPD. „Das System lässt sich zudem problemlos für weitere Einzelhändler in Ingolstadt öffnen“, so Steffen Luippold, einer der Geschäftsführer von Smartmile, „wodurch lokale Einzelhändler ihren Kunden einen zusätzlichen Service anbieten können.“

Weitere Funktionen geplant

Die Paketbox soll in Zukunft nicht nur für die Paketannahme und –abgabe genutzt werden. Auch Retouren können über die Smartmile-Box abgewickelt werden. Es ist außerdem etwa eine enge Verzahnung mit dem benachbarten MediaMarkt geplant. Der Kunde kann dann beispielsweise morgens vor Ladenöffnung ein kaputtes Smartphone in der Box abgeben. Dieses wird im Laufe des Tages abgeholt, repariert und wieder in der Box platziert und der Kunde kann es dann abends wieder abholen. Die Box sei nämlich nicht nur eine reine Paketstation, sondern ein vollautomatisiertes, modulares Regalsystem mit integrierter Bezahlfunktion. Weitere Anwendungsmöglichkeiten sollen im Pilottest in den kommenden sechs bis neun Monaten getestet werden.

So funktioniert Smartmile

Zur Nutzung der Box von Smartmile muss man sich im ersten Schritt auf der Webseite registrieren und erhält daraufhin eine individuelle ID sowie eine Lieferadresse der Paketstation. Diese wird dann beim Einkauf als Lieferadresse angegeben. Hat Smartmile das angekommene Paket in der Station eingelagert, bekommt der Nutzer eine Pin per SMS, mit der sich Paket abholen lässt. Das Paket wird sieben Tage gelagert. Dieser Zeitraum kann bei Bedarf aber individuell verlängert werden.

Geschrieben von Christoph Pech
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
1288 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren