Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Rocket Internet hat seine Pläne für das aktuelle Jahr bekannt gegeben und blickt trotz sinkendem Aktienkurs optimistisch in die Zukunft.
close button
Rocket Internet will in diesem Jahr „durch die schwarze Null kommen“
| Kategorie: Samwer-watch

Beim Möbel-Händler Home24 gibt es einige Neuigkeiten: So will das Unternehmen noch im Sommer an die Börse. Erste Zahlen für den IPO gab das Rocket-Internet-StartUp bereits bekannt. Zudem eröffnet Home24 einen weiteren stationären Showroom.

Home24-Showroom in München
© Home24

Home24 soll noch im Sommer dieses Jahres an die Börse. Das berichtet das Manager Magazin unter Berufung auf mehrere Insider. Demnach soll der Vorstand des Möbel-Händlers bereits Gespräche mit potenziellen Investoren führen. Das Unternehmen stelle sich derzeit „börsengerecht“ auf, um eine Erst-Emission ab Frühsommer zu ermöglichen. Die Investmentbank Berenberg soll den Börsengang begleiten. Berenberg hatte bereits Börsengänge anderer StartUps aus dem Portfolio von Rocket Internet organisiert.

Bis zum Börsengang soll Home24 weiter an seiner Profitabilität arbeiten, schreibt das Manager Magazin weiter. Es sei wichtig, dass man „bis zum IPO eine Balance aus Wachstumsdynamik und sinkenden Verlusten“ erreiche. Als „bodenständig, aber ehrgeizig“ habe Home24-Co-CEO Philipp Kreibohm den Möbel-Händler bezeichnet.

Zu den aktuellen Gerüchten äußerte sich weder Home24 noch die StartUp-Schmiede Rocket Internet. Wie Gründerszene berichtet, soll der IPO aber ein Emissionsvolumen von 100 bis 200 Millionen Euro erreichen, die Bewertung könnte bei 500 bis 600 Millionen Euro liegen. Das Magazin berichtet zudem, dass neben Berenberg auch die Citigroup und Morgan Stanley den Börsengang durchführen sollen. Die Banken schwiegen sich zu den Gerüchten allerdings ebenfalls aus.

Home24 eröffnet einen neuen Showroom in Stuttgart

Konkretere Informationen liegen dagegen zum neuen Showroom von Home24 vor: Neuhandeln.de zufolge eröffnet das Unternehmen die nächste stationäre Filiale in Stuttgart. Dieser soll sich „in bester zentraler Lage“ befinden und auf zwei Etagen mit rund 500 Quadratmetern eine Möbel-Auswahl zum Ausprobieren bieten. Stuttgart wäre der neunte Standort von Home24 in Deutschland.

Die Showrooms des Unternehmens seien so konzipiert, dass sich die Kunden vor Ort beraten lassen. Von den neun Standorten in Deutschland handele es sich bei zweien aber um Outlet-Stores, die immer wechselnde Sortimente an Retouren und Ausstellungsstücke bieten. Home24 hatte 2015 den Mitbewerber Fashion For Home übernommen, der eine Reihe von Showrooms betrieben hatte. Diese wurden umbenannt und firmieren heute unter der Marke Home24.

Geschrieben von Michael Pohlgeers
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
1414 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.