Polizei deckt Drogenhandel auf Instagram auf

Veröffentlicht: 10.07.2019
imgAktualisierung: 10.07.2019
Geschrieben von: Sandra May
Lesezeit: ca. 2 Min.
10.07.2019
img 10.07.2019
ca. 2 Min.
Anzeige
Cannabis und Joint
© Lifestyle discover / shutterstock.com
Eine Berlinerin hat vorgeführt, wie man Drogen online nicht verkaufen sollte. Der Spott der Polizei ist ihr gewiss.


„How to sell drugs online (fast)“ lautet der Titel einer aktuellen Netflix-Serie, in der es darum geht, möglichst schnell Drogen zu verkaufen. Eine Bloggerin aus Berlin hat jetzt gezeigt, wie man es definitiv nicht machen sollte: In einem Live-Video auf Instagram hat die selbsternannte Cannabis-Influencerin Spiegel online zufolge ihren Stoff angeboten.

Anzeige

Polizei stürmt Filmset

Der Polizei in Berlin ist das Live-Video der 29-Jährigen nicht entgangen. Diese besorgte sich sogleich vom Richter eine Zutrittserlaubnis für das Filmset und stürmte dieses nach Ende der Aufnahme. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden 300 Gramm Cannabis, ein Laptop, ein Handy, Bargeld, ein Tablet und ein Schlagring sichergestellt. Die Influencerin hat es nun mit einer Anzeige wegen Betäubungsmittelhandels und Verstoßes gegen das Waffengesetz zu tun.

Anzeige

Facebook-Post der Polizei

Damit ist die Geschichte aber nicht beendet: Unter der Überschrift: „Kennen Sie schon ,How to sell drugs online and get caught by the police (fast)‘?“ – zu Deutsch: Wie man Drogen online verkauft und (schnell) von der Polizei erwischt wird – berichtete die Berliner Polizei auf ihrer Facebook-Seite auf sehr unterhaltsame Art über den erfolgreichen Einsatz:

 Polizei auf Facebook

Anzeige
Sandra May

Sandra May

Expert/in für: IT- und Strafrecht

Veröffentlicht: 10.07.2019
img Letzte Aktualisierung: 10.07.2019
Lesezeit: ca. 2 Min.
Artikel weiterempfehlen
KOMMENTARE
0 Kommentare
Kommentar schreiben