Wettbewerbsverfahren: Endet nun Apples Abschottung?

Veröffentlicht: 11.01.2024
imgAktualisierung: 11.01.2024
Geschrieben von: Sandra May
Lesezeit: ca. 3 Min.
11.01.2024
img 11.01.2024
ca. 3 Min.
Anzeige
Appfle-Store in Hongkong
© fazon1 / Depositphotos.com
Außerdem im frühen Vogel: Ebay verbessert den Authentifizierungsprozess und Picnic will mit frischem Kapital weiter wachsen.


Guten Morgen!
Zum Start in den Tag gibt es die aktuellsten Meldungen aus der Branche im Überblick:

  • In den USA wird ein Bundeskartellverfahren gegen Apple angestoßen. 
  • Ebay reagiert auf die Kritik zur Multi-Faktor-Authentifizierung.
  • Picnic plant mit frischem Kapital weitere Expansion.

Apple-Geräte sind oft nur mit anderen Apple-Geräten verknüpfbar. So kann beispielsweise die Apple Watch nicht mit einem Android-Gerät verbunden werden. Solche und weitere Geschäftspraktiken haben das US-amerikanische Justizministerium (U.S. Department of Justice, DoJ) auf den Plan gerufen, welches gerade dabei ist, Untersuchungen gegen das Tech-Unternehmen abzuschließen. Diese Untersuchungen könnten zu einem großen Monopolverfahren führen.

Wie Heise berichtet, plane das DoJ die „folgenreichste Bundeskartellrechtsklage gegen Apple“. Neben dem Umstand, dass sich Apple gegen andere Dienste abschotte, steht aber auch die App-Store-Provision auf der Hit-Liste. Apple sieht das naturgemäß anders: Das Unternehmen verstoße demnach nicht gegen das Wettbewerbsrecht und man habe auch keine dominante Marktposition. Tatsächlich ist nicht etwa das iPhone das meistgenutzte Smartphone in den USA; es sind Android-Geräte. 

Allerdings geht das DoJ nicht nur gegen Apple vor. Es wird auch gegen Google, Amazon und Meta ermittelt. Überdies ist es nicht das einzige Verfahren, mit dem Apple konfrontiert ist. So streitet sich die EU aktuell mit dem Unternehmen um Steuernachzahlungen, in Frankreich wird wegen gezielten Verschleißes ermittelt und von der EU-Kommission gab es jüngst die Gelbe Karte wegen des Apple-App-Stores.

Anzeige

Ebay verbessert Multi-Faktor-Authentifizierung

Im Oktober richtete Ebay eine Multi-Faktor-Authentifizierung ein. Benutzer:innen wurden aufgefordert, eine zweistufige Verifizierung zu aktivieren. Das neue Verfahren sorgte für Kritik, auf die Ebay nun reagiert hat. Ebay informiert darüber, dass die Kundschaft nun vertrauenswürdige Geräte und Browser identifizieren kann. Beim Login-Prozess wird man demnach gefragt, ob man dem Gerät, über welches man sich einloggt, vertraut. Kennzeichnet man das Gerät als vertrauenswürdig, werden „die Anfragen zur Authentifizierung auf ein erforderliches Minimum“ reduziert. 

Anzeige

Picnic sichert sich in Finanzierungsrunde 355 Millionen Euro

Der niederländische Online-Supermarkt Picnic will weiter in Deutschland und Frankreich expandieren und hat in einer aktuellen Finanzierungsrunde 355 Millionen Euro erhalten. Das berichtet die Gründerszene mit Verweis auf Reuters.

Picnic liefert bereits seit 2018 Produkte an die Kundschaft in Deutschland. Man kann neben Lebensmitteln auch Drogerieprodukte bestellen. Anders als bei Gorillas oder Getir müssen die Nutzer:innen aber etwas Geduld mitbringen: Die Produkte werden nicht am selben Tag geliefert, sondern erst am nächsten. Das hat aber auch den Vorteil, dass Picnic seine Routen effizient planen und damit Ressourcen sparen kann. Dabei wird mit der „Milchmann-Logik“ gearbeitet: Für jede Stadt oder Straße gibt es bestimmte Zeitfenster. Gibt es in der Nachbarschaft mehrere Bestellungen, werden diese in einem Rutsch durchgeführt. 

Artikelbild: http://www.depositphotos.com

Anzeige
Sandra May

Sandra May

Expert/in für: IT- und Strafrecht

Veröffentlicht: 11.01.2024
img Letzte Aktualisierung: 11.01.2024
Lesezeit: ca. 3 Min.
Artikel weiterempfehlen
KOMMENTARE
0 Kommentare
Kommentar schreiben