Amazon passt Rückgabebedingungen an – das müssen Online-Händler jetzt tun

Veröffentlicht: 24.09.2020
imgAktualisierung: 22.06.2022
Geschrieben von: Sandra May
Lesezeit: ca. 2 Min.
24.09.2020
img 22.06.2022
ca. 2 Min.
Anzeige
Amazon-Logo mit Weihnachtsbaum im Hintergrund
© Alan Tursunbaev / Shutterstock.com
Amazon beginnt dieses Jahr noch eher mit den ausgeweiteten Rücknahmebedingungen fürs Weihnachtsgeschäft. Als Händler finden Sie hier weitere Infos.


Traditionell wird das Weihnachtsgeschäft durch den Black Friday eingeläutet. Eine Theorie besagt, dass der Tag nach Thanksgiving diesen Namen trägt, da Händler mit dem Weihnachtsgeschäft die Möglichkeit haben, von den roten in die schwarzen Zahlen zu kommen.

Wie man es auch nimmt: Das Weihnachtsgeschäft ist die umsatzstarke Zeit des Jahres und natürlich will auch Amazon möglichst viele Einnahmen generieren. Teil der Strategie des Weihnachtsgeschäfts ist eine Ausweitung der freiwilligen Rückgabebedingungen. Diese haben auch Auswirkungen auf Online-Händler.

Anzeige

Start am 1. Oktober, Rückgabe bis 31. Januar 2021

Amazon hat angekündigt, die ohnehin speziellen Weihnachts-Rücknahmebedingungen in diesem Jahr noch weiter auszudehnen: Wer zwischen dem 1. Oktober und dem 31. Dezember Prime-Produkte erwirbt, kann die meisten davon bis zum 31. Januar 2021 wieder zurück geben.

Damit beginnt der Zeitraum für die erweiterten Rücknahmebedingungen dieses Jahr einen ganzen Monat eher als zuvor. 

Anzeige

Online-Händler müssen Rechtstexte anpassen

Wer auf Amazon handelt und Produkte verkauft, die das Prime-Logo tragen, muss entsprechend seine Rechtstexte anpassen. Händlerbund-Mitglieder wurden dazu bereits in einem Sondernewsletter informiert. Die Rechtstexte liegen auch schon in den Mitgliederbereichen bereit. 

Hinweis: In einer früheren Version des Artikels hieß es, dass FBA-Händler von den erweiterten Rücknahmebedingungen ausgeschlossen sind. Tatsächlich gelten diese aber auch für von Händlern per FBA versendeten Artikeln. Hier spielt Amazon die Rechtstexte zwar selber ein; allerdings müssen Händler, die selber Produkte versenden, darauf achten, die neuen Bedingungen einzuhalten.

Anzeige

Update: Rückmeldung von Amazon

Mittlerweile hat sich Amazon zu den erweiterten Rückgabegarantien per E-Mail zurück gemeldet und bestätigt, dass wie bereits in den letzten Jahren nur bestimmte Händler von der Erweiterung betroffen sind: Betroffen sind lediglich Produkte, die über Amazon selbst retourniert werden können. Dies betrifft ausschließlich Prime- und FBA-Produkte, unabhängig davon, ob diese selbst vom Händler versendet werden.

Anzeige
Sandra May

Sandra May

Expert/in für: IT- und Strafrecht

Veröffentlicht: 24.09.2020
img Letzte Aktualisierung: 22.06.2022
Lesezeit: ca. 2 Min.
Artikel weiterempfehlen
KOMMENTARE
6 Kommentare
Kommentar schreiben

Okzam GmbH
28.09.2020

Antworten

ich habe gerade eine lustige Antwort vom Händlerbund erhalten:
"
Bitte stellen Sie klarer heraus, was zu berücksichtigen ist, wenn man auf dem Amazon Marketplace für dieses sehr besondere Unternehmen mit seinen tollen Kunden SELBST versendet. Vielen Dank!
_____________________________________________________
Antwort der Redaktion
Hallo Herr Opolka,
der Artikel wurde noch einmal ergänzt.
Die erweiterten Rücknahmebeding ungen gelten für alle, die selbst Prime oder FBA versenden.
Mit besten Grüßen
die Redaktion
"

Ich bin weder Herr Opolka, noch war dies meine Frage. In den Amazon News steht dass ALLE Händler betroffen sind, nicht nur diejenigen die "Prime" Produkte versenden.

Bitte nochmal prüfen.

________________________________________________

Antwort der Redaktion

Hallo lieber Leser,

offensichtlich ist es hier zu einem Missverständnis gekommen: Wir haben nicht auf Ihren, sondern auf den Kommentar von Felix Opolka (siehe #1) geantwortet. Immer wenn ein Kommentar freigeschalten wird, bekommen Sie eine E-Mail mit dem entsprechenden Kommentar.

Sehr gern beantworten wir Ihre Frage zu den Rücknahmebeding ungen: Amazon hat die Einzelheiten zu den Bedingungen noch nicht veröffentlicht. Wir ziehen die Information aber aus dem Umstand, dass es bereits im letzten Jahr auf Prime- und FBA-Produkte beschränkt war.

Mit besten Grüßen
die Redaktion
Okzam GmbH
28.09.2020

Antworten

Wo ist denn die Information her dass nur Prime Produkte betroffen sind? In allen Artikeln die ich auf Amazon gefunden habe betrifft die neue Regelung "alle Verkäufer". Bitte um Klärung.

________________________________________________

Antwort der Redaktion

Hallo lieber Leser,

Sehr gern beantworten wir Ihre Frage zu den Rücknahmebeding ungen: Amazon hat die Einzelheiten zu den Bedingungen noch nicht veröffentlicht. Wir ziehen die Information aber aus dem Umstand, dass es bereits im letzten Jahr auf Prime- und FBA-Produkte beschränkt war.

Mit besten Grüßen
die Redaktion
Verkäufer
25.09.2020

Antworten

ist das krank oder ist das krank?
Warum braucht jemand 3 Monate um zu überprüfen, ob die Ware ihm passt? Bei Amazon ist mit Sicherheit die ganze Thematik mit überhandnehmend en Rücksendungen noch nicht angekommen - ist im Moment auch nicht mehr im Fokus, deshalb kann wahrscheinlich hier noch eine Schippe draufgelegt werden.
Yolanda
25.09.2020

Antworten

wir werden deshalb Prime beenden.

"Das kundenfreundlic hste Unternehmen der Welt" basiert auf programmierte Verluste für die Händler.
Vinzenz
25.09.2020

Antworten

Ein interessanter Ansatz, den Amazon hier verfolgt und der sicherlich zu Umsatzsteigerun gen verhelfen wird. So fand auch unsere Studie zum Verbraucherverh alten heraus, dass eine verlängerte Rückgabefrist für mindestens 1/3 der Verbraucher Auswirkungen auf die Kaufentscheidun g hat!
Felix Opolka
25.09.2020

Antworten

Bitte stellen Sie klarer heraus, was zu berücksichtigen ist, wenn man auf dem Amazon Marketplace für dieses sehr besondere Unternehmen mit seinen tollen Kunden SELBST versendet. Vielen Dank!

_____________________________________________________

Antwort der Redaktion

Hallo Herr Opolka,

der Artikel wurde noch einmal ergänzt.
Die erweiterten Rücknahmebeding ungen gelten für alle, die selbst Prime oder FBA versenden.

Mit besten Grüßen
die Redaktion