„Regularien machen in den seltensten Fällen Spaß“

Veröffentlicht: 28.06.2024
imgAktualisierung: 28.06.2024
Geschrieben von: Ricarda Eichler
Lesezeit: ca. 5 Min.
28.06.2024
img 28.06.2024
ca. 5 Min.
Anzeige
Genervte Frau vor Aktenstapel
© Erstellt mit Dall-E
Viele Shop-Betreiber sehen den Wald vor lauter Regularien nicht. Im Interview mit Onlinehändler News erklärt Dr. Kai Hudetz, wie man diese dennoch meistert und welche Chancen auch bestehen.


Deutsche Unternehmen befinden sich derzeit an einem entscheidenden Wendepunkt. Sie stehen vor zahlreichen Herausforderungen, aber auch vor vielversprechenden Chancen. Der Handel könnte in den kommenden Jahren einen tiefgreifenden Wandel erleben. Wo genau diese Chancen liegen, haben wir Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des Instituts für Handelsforschung (IFH) Köln, im Interview gefragt.

Anzeige

Herausforderungen im deutschen Handel: Wo stehen die Unternehmen heute?

Onlinehändler News: Was bremst den deutschen Handel aktuell am meisten aus?

Dr. Kai Hudetz: Das ist vor allem das sehr schwierige deutsche Marktumfeld, insbesondere für den B2B-Handel. Wir sehen verunsicherte Konsumenten und infolgedessen verunsicherte Unternehmen. Momentan wird wenig gekauft, die Auswirkungen davon bekommen auch Branchen wie der Bau oder die Autoindustrie zu spüren. Was daraus folgt ist, dass sich vieles vor allem auf den Preis fokussiert.

Worin bestehen dagegen die größten Chancen, welche der deutsche Handel derzeit hat?

Das ist ganz klar das Thema Digitalisierung. Hier ist bei vielen Unternehmen noch massiver Handlungsbedarf. Deutschen Unternehmen fehlt es leider stellenweise an Innovationsfreude. Sie machen, was sie immer machten, oder was andere machen. Wenige gehen wirklich innovative Wege.

Ein weiteres Problem ist aber oft die Basis. Bevor man mit tollen digitalen Tools optimiert, muss zunächst einmal die Kernkompetenz des Unternehmens stimmen. Das wird auch oft vergessen oder zu spät bedacht. 

Mehr zum Thema:

 

Die neue EU-Verordnung zur Produktsicherheit bereitet vielen Händler:innen große Sorgen. Haben Sie einen Rat, wie man sämtlichen neuen Pflichten bis zum Stichtag beikommen kann?

Das ist ein Thema, welchem man sich auf jeden Fall stellen muss. Das ist das Gleiche bei allen regulatorischen Fragen, die machen in den seltensten Fällen Spaß. Aber zum Glück gibt es genügend Informationsstellen, bei welchen man wichtige Antworten bekommt.

Und auch hier gilt, dass es technische Möglichkeiten gibt, die den Unternehmen eine große Erleichterung bieten können. Mit bestimmten Tools kann man beispielsweise mehr Transparenz in die Prozesse bringen, um gewisse Dinge zu dokumentieren. Doch die Masse an Daten, die es hier zusammenzutragen gilt, ist in jedem Fall eine Herausforderung für Einzelhändler und kleine Unternehmen. Diese sollten auf keinen Fall zögern, sich externe Hilfen hinzuzuziehen. 

Anzeige

Chancen erkennen und nutzen: Wie der deutsche Handel in die Zukunft blickt

Alibaba.com ist ein großes chinesisches Unternehmen und könnte auf kleine deutsche Unternehmen auch als Konkurrenz wahrgenommen werden. Wie nehmen Sie Alibaba.com wahr – Konkurrenz oder Chance?

Viele chinesische Konzerne sind ja im B2C-Bereich und stehen als solches in Konkurrenz zu hiesigen Handelsunternehmen. Als B2B-Marktplatz ist das mit Alibaba.com natürlich anders, das sehe ich ganz klar als Chance. Es geht hier ja nicht darum, neue Produkte nach Deutschland zu bringen. Stattdessen werden gezielt kleine Unternehmen angesprochen, welche mit eigenen Mitteln vielleicht nicht in der Lage wären, nach Indien oder Brasilien zu liefern. 

Mit internationalen B2B-Marktplätzen wie Alibaba.com werden solche Unternehmen überhaupt erst in die Lage versetzt, in solchen Märkte zu partizipieren. Als Unternehmen muss man natürlich prüfen, ob ein derartiges Exportgeschäft zu den individuellen Wirtschaftsverhältnissen passt. Aber zumindest sollte sich jedes Unternehmen einmal damit ernsthaft auseinandersetzen und schauen, ob die eigenen Produkte vielleicht für die jeweiligen Märkte interessant sein könnten. 

Wenn die Produkte am Ende nicht zum Markt passen, dann wird das vermutlich kein großer Erfolg. Aber wenn, dann kann Alibaba.com da eine sehr große und wirklich performante Plattform, die vor allem auch sehr nützliche Funktionen bietet, welche es den Händlern wirklich einfach machen. Denn es muss einfach gehen. Die Eintrittsbarrieren hinsichtlich Know-how, Handling, aber auch beim Preis, müssen gering sein.

Anzeige

Die Ebay Awards 2024

Dr. Kai Hudetz und Ricarda Eichler

Sie sind seit mehreren Jahren Teil der Jury der Ebay Awards. Worauf freuen Sie sich in diesem Jahr am meisten?

Wie in jedem Jahr freue ich mich am meisten auf die tollen Geschichten von Unternehmen, welche man dort zu hören bekommt. Jahr für Jahr findet man dabei tolle Persönlichkeiten und spannende Unternehmen, die zu inspirieren wissen. Auch hier sieht man wieder, wie Unternehmen die Möglichkeiten der Plattform dazu nutzen, um ihr Geschäft zu skalieren. Eine Skalierung, die ohne digitale Dienste nicht so ohne weiteres möglich wäre.

 

Was macht denn das perfekte Gewinner-Unternehmen aus?

Das lässt sich schwer greifen, da es natürlich auch eine Frage der subjektiven Einschätzung ist. Aber eine Sache, die man durchaus festhalten kann, die einen perfekten Gewinner ausmacht ist, wenn dieser eine gewisse Leidenschaft vermittelt und natürlich Freude an dem hat, was er macht. Auf Geschäftsmodelle oder gar Branchen kann man da gar nicht schauen, denn die sind bei den Ebay Awards tatsächlich sehr unterschiedlich. Was jedoch alle verbindet, ist der Wunsch danach, Chancen zu nutzen.

Vielen Dank für das Gespräch!

Anzeige
Ricarda Eichler

Ricarda Eichler

Expert/in für: Nachhaltigkeit

Veröffentlicht: 28.06.2024
img Letzte Aktualisierung: 28.06.2024
Lesezeit: ca. 5 Min.
Artikel weiterempfehlen
KOMMENTARE
0 Kommentare
Kommentar schreiben