Rechnungen direkt über Outlook begleichen: Microsoft kooperiert mit Stripe

Veröffentlicht: 08.05.2018
imgAktualisierung: 08.05.2018
Geschrieben von: Christian Laude
Lesezeit: ca. 2 Min.
08.05.2018
img 08.05.2018
ca. 2 Min.
Anzeige
Durch eine Kooperation zwischen Microsoft und dem Payment-Unternehmen Stripe können Outlook-Nutzer Rechnungen direkt im Postfach bezahlen.


Durch eine Kooperation mit Stripe können Outlook-Nutzer Rechnungen fortan direkt im Postfach bezahlen. Die neue Partnerschaft wurde während der „Build Developer Conference“ von Microsoft offiziell bestätigt.

Outlook-Smartphone

© Satori Studio - Shutterstock.com

Während Microsofts diesjähriger „Build Developer Conference“ wurde auch eine neue Partnerschaft mit dem Payment-Unternehmen Stripe bekannt gegeben. Davon sollen künftig insbesondere Office-Nutzer profitieren: Wie die Pressemitteilung verrät, können zum Beispiel Rechnungen verarbeitet und Zahlungen direkt in Outlook durchgeführt werden. Die Rede ist von mehr als 135 Währungen, die dabei zur Verfügung stehen.

„So kann jeder Nutzer, der eine Rechnung per E-Mail oder per Outlook erhält, diese sofort mit ein paar einfachen Klicks bezahlen“, hebt Richard Alfonsi, Head of Global Revenue and Growth bei Stripe, die Vorteile der Kooperation hervor. „Durch die Beseitigung von Reibungsverlusten und die Verkürzung der Zeit, die für die Ausführung einer Zahlung benötigt wird, können Microsoft und Stripe Unternehmen auf der ganzen Welt dabei helfen, verpasste oder verspätete Zahlungen zu reduzieren und letztendlich ihren Umsatz zu steigern.“

Anzeige

Deutschland-Start von Stripe im Juni 2017

Hierbei kommt Stripe Connect zum Einsatz, das auch von anderen Unternehmen wie Shopify und Salesforce genutzt wird. Online-Marktplätze und Plattformen können das System nutzen, „um Gelder zu empfangen und an Dritte auszuzahlen“, wie es auf der Webseite heißt. Zusätzlich unterstützt Stripe Microsofts digitale Wallet „Microsoft Pay“, dank der Kunden ihre präferierten Zahlungs- und Versanddaten in ihren Microsoft-Konten speichern können.

Im Juni 2017 ist Stripe auch hierzulande an den Start gegangen. Der Payment-Anbieter hat es sich zur Aufgabe gemacht, Online-Händlern die Integration einer Zahlungsfunktion in ihren Shop zu erleichtern. Mittlerweile arbeitet Stripe mit zahlreichen namhaften Unternehmen zusammen, wozu unter anderem Alipay, Visa und Facebook zählen.

Anzeige

Christian Laude

Expert/in für:

Veröffentlicht: 08.05.2018
img Letzte Aktualisierung: 08.05.2018
Lesezeit: ca. 2 Min.
Artikel weiterempfehlen
KOMMENTARE
0 Kommentare
Kommentar schreiben