Home24 wächst langsamer als erwartet

Veröffentlicht: 25.01.2022
imgAktualisierung: 25.01.2022
Geschrieben von: Michael Pohlgeers
Lesezeit: ca. 2 Min.
25.01.2022
img 25.01.2022
ca. 2 Min.
Anzeige
Möbel
© Followtheflow / Shutterstock.com
Home24 kann sein ambitioniertes Wachstumsziel nicht erreichen. Die Aktie des Unternehmens fiel daraufhin um fünf Prozent.


Der deutsche Möbel-Anbieter Home24 ist im vergangenen Jahr langsamer gewachsen als erwartet. Das liege vor allem am schwächelnden Geschäft in Brasilien, berichtet die Internet World. Konkret legte der Umsatz von Home24 um Währungseffekte bereinigt um 27 Prozent auf 615 Millionen Euro zu, wie vorläufige Zahlen zeigen. Damit verfehlt der Konzern allerdings trotzdem sein ambitioniertes Wachstumsziel von 28 bis 32 Prozent knapp.

Anzeige

Ebitda liegt wieder im Plus

Beim operativen Ergebnis erreichte Home24 die Gewinnzone. Das Ebitda lag demnach bei einer Million Euro, wobei die im Dezember bekannt gewordene Übernahme der Haushaltswarenkette Butlers durch Home24 noch nicht berücksichtigt ist. 

Durch die Butlers-Übernahme will Home24 auch seine stationäre Präsenz ausbauen und das eigene Möbelangebot um Heimtextilien und Dekoartikel erweitern. Beide Unternehmen hatten in der Ankündigung von einer „Allianz für gemeinsames Wachstum“ gesprochen. 

Anzeige

Home24-Aktie fällt um fünf Prozent

Die Börse reagierte empfindlich auf das Ergebnis, vor allem das verpasste Umsatzziel: Die Aktie von Home24 sackte am Dienstag zwischenzeitlich um fünf Prozent ab. Damit setzte das Papier auch seine Verlustserie fort. Vor knapp einem Jahr hatte die Aktie ein Zwischenhoch von 26,86 Euro erreicht und ist seitdem um rund zwei Drittel auf 8,68 Euro gefallen.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen im Online-Handel informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
Anzeige
Michael Pohlgeers

Michael Pohlgeers

Expert/in für: Marktplätze

Veröffentlicht: 25.01.2022
img Letzte Aktualisierung: 25.01.2022
Lesezeit: ca. 2 Min.
Artikel weiterempfehlen
KOMMENTARE
0 Kommentare
Kommentar schreiben