Beliebter Online-Handel: 2023 wurden wieder mehr Pakete versendet

Veröffentlicht: 04.07.2024
imgAktualisierung: 04.07.2024
Geschrieben von: Hanna Hillnhütter
Lesezeit: ca. 3 Min.
04.07.2024
img 04.07.2024
ca. 3 Min.
Anzeige
Pakete werden versendet
© Erstellt mit Dall-E
2023 wurden über vier Milliarden Pakete versendet, außerdem gab es mehr Besucher in deutschen Innenstädten und Rewe setzt auf SB-Kassen.


Guten Morgen!
Zum Start in den Tag gibt es die aktuellsten Meldungen aus der Branche im Überblick:

  • 2023 wurden wieder mehr Pakete versendet
  • Mehr Besucher:innen in deutschen Innenstädten verzeichnet
  • Rewe setzt auf SB-Kassen

 

Mehr als vier Milliarden Sendungen wurden 2023 verschickt. Der Bundesverband Paket und Expresslogistik vermeldete mit 4,175 Milliarden Sendungen ein Plus von 0,6 Prozent, wie die Tagesschau meldete. Nachdem die Paketmenge während der Corona-Pandemie um 11,2 Prozent gestiegen ist, gingen die Bestellungen 2022 wieder zurück. 

2023 sind vor allem die B2C-Sendungen gestiegen, während die Sendungen zwischen Unternehmen zurückging. Die Paketbranche erwartet auch langfristig ein Wachstum. Der Branchenverband BPEX und das beauftragte Beratungsunternehmen KE-Consult gehen von einem weiteren Wachstum aus: Bis 2028 wird dabei eine Sendungsmenge von 4,7 Milliarden Paketen erwartet. In diesem Jahr soll der Anstieg Prognosen zufolge nur leicht sein, im nächsten wird wieder ein größeres Wachstum erwartet. Dafür soll vor allem das wirtschaftliche Wachstum sorgen. In der Studie wurden Kurier-, Expresszustellungen und Pakete berücksichtigt. Marktführer ist dabei weiter DHL. 

Anzeige

Deutsche Innenstädte verzeichnen mehr Besucher

Auch das Shoppen vor Ort ist in der ersten Jahreshälfte beliebter geworden. Zumindest verzeichneten die deutschen Innenstädte mehr Besucher. Das geht aus einer Untersuchung des Dienstleisters Hystreet hervor, der die Zahl der Besucher:innen in deutschen Innenstädten misst und ein Plus von 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr meldete, wie Fashionunited berichtete

Die beiden meistbesuchten Einkaufsstraßen sind die Kaufinger Straße und die Neuhauser Straße in München. Hier wurde ein Plus von sieben beziehungsweise vier Prozent verzeichnet. Vor allem im Juni konnten die Austragungsorte der Fußball-Europameisterschaft ein deutliches Plus verzeichnen. Die Stuttgarter Königstraße hatte 36 Prozent mehr Besucher:innen als im Vorjahreszeitraum. 

Die Passant:innenfrequenz wird von Hystreet in 110 Städten an 311 Standorten rund um die Uhr mit einem Laserscanner automatisch gezählt. 

Anzeige

Rewe setzt auf SB-Kassen

Rewe möchte zukünftig deutlich mehr Supermärkte mit SB-Kassen ausstatten. Bis Ende des Jahres soll die Zahl der Rewe-Märkte mit SB-Kassen von knapp über 1.000 auf 1.800 steigen. Das wäre knapp die Hälfte aller Rewe-Märkte, wie die Rheinische Post meldete. Dabei soll es weiterhin normale Kassen mit Kassierer:innen in den Märkten geben und auch soll es zu keinem Stellenabbau kommen. „Es geht uns dabei nicht darum, Arbeitsplätze abzubauen, sondern es geht darum, unseren Mitarbeitenden mehr Zeit für das Wesentliche zu geben: Kontakt zu Kunden und Regalpflege“, so Rewe-Chef Lionel Souque. 

Anzeige
Hanna Hillnhütter

Hanna Hillnhütter

Expert/in für: Verbraucherschutz- und Strafrecht

Veröffentlicht: 04.07.2024
img Letzte Aktualisierung: 04.07.2024
Lesezeit: ca. 3 Min.
Artikel weiterempfehlen
KOMMENTARE
0 Kommentare
Kommentar schreiben