C&A: Steht ein Verkauf nach China bevor?

Veröffentlicht: 15.01.2018
imgAktualisierung: 15.01.2018
Geschrieben von: Tina Plewinski
Lesezeit: ca. 2 Min.
15.01.2018
img 15.01.2018
ca. 2 Min.
Anzeige
Die Modekette C&A könnte schon bald an chinesischen Investoren verkauft werden - so wird zumindest spekuliert.


Die Gerüchteküche brodelt: Wie es scheint, könnte sich das Modehaus C&A aktuell in einer großen Umbruchphase befinden. Es wird gemunkelt, dass das Unternehmen kurz vor einem Verkauf nach China steht.

C&A Logo an einer Filiale
© Zoltan Galantai / Shutterstock.com

Geht C&A demnächst an chinesische Investoren? Diese Spekulationen sind aktuell aus der Branche zu hören. Wie Spiegel Online mit Verweis auf Insiderkreise erfahren haben möchte, könnte ein entsprechender Verkauf des 1841 gegründeten Unternehmens bereits „kurz vor dem Abschluss stehen“.

Die Modekette selbst hält sich zu den Verkaufsgerüchten derzeit bedeckt und wollte diese „weder bestätigen noch dementieren“, heißt es weiter.

Anzeige

C&A: „Ausloten verschiedener Wege“ gehört zur Strategie

Ein Statement gibt es allerding bisher von der C&A-Unternehmensmutter aus der Schweiz, der Cofra-Holding. Diese habe verlauten lassen: „Der andauernde Umbau von C&A beinhaltet auch das Ausloten verschiedener Wege, um in Wachstumsmärkten wie China und im Digitalen Fahrt aufzunehmen und kann potentiell auch Partnerschaften und andere Arten von zusätzlichen, externen Beteiligungen beinhalten.“

Darüber hinaus zitiert der Spiegel weiter: „Daher hat jede C&A-Region Möglichkeiten der Expansion mit einer Reihe von Parteien sondiert und wird das auch weiterhin, im Rahmen der Transformationsstrategie, tun.“

Anzeige

C&A: Familienunternehmen mit Reichweite

Als Multichannel-Händler gehört C&A zu den großen und namhaften Anbietern auf dem europäischen Markt. Auf der hauseigenen Website spricht das Unternehmen von stationären Filialen in allein 18 europäischen Ländern. Verstärkt wird diese Präsenz von weiteren Geschäften auf der ganzen Welt – insgesamt liege die Zahl bei mehr als 1.570. Darüber hinaus beschäftige das Familienunternehmen rund 35.000 Mitarbeiter.

In den Online-Markt stieg C&A hierzulande vergleichsweise spät ein: Erst im Herbst 2008 öffnete der deutsche Online-Shop seine Pforten. Neben Deutschland ist die Modekette auch in anderen Ländern online aktiv, unter anderem in Frankreich, Spanien, Italien oder auch den Niederlanden.

Anzeige
Tina Plewinski

Tina Plewinski

Expert/in für: Amazon

Veröffentlicht: 15.01.2018
img Letzte Aktualisierung: 15.01.2018
Lesezeit: ca. 2 Min.
Artikel weiterempfehlen
KOMMENTARE
0 Kommentare
Kommentar schreiben