Teilen Teilen Kommentare Drucken
Der frühe Vogel

20-Jähriger gesteht Hacker-Angriff auf Politiker und Prominente

Veröffentlicht: 09.01.2019 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 09.01.2019 | Gelesen: 2479 mal
Polizei-Auto

Der Skandal um auf Twitter veröffentlichte Daten von Politikern und Prominenten hat in den vergangenen Tagen hohe Wellen geschlagen. Nun konnte die Polizei aber offenbar einen schnellen Ermittlungserfolg erreichen: Wie Reuters berichtet, soll ein am Sonntag vorübergehend festgenommener 20-Jähriger geständig sein. Er habe „umfassend eingeräumt“, die persönlichen Daten ausgespäht und auf Twitter veröffentlicht zu haben, wie die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main und das Bundeskriminalamt mitteilten.

Der Verdächtige sei mangels Haftgründen am Montagabend wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Eine Flucht- oder Verdunkelungsgefahr bestehe nach Ansicht von Oberstaatsanwalt Georg Ungefuk nicht. Der 20-Jährige Mann habe in der Vernehmung erklärt, allein gehandelt zu haben. Zudem bot er über die eigenen Straftaten hinaus Aufklärungshilfe an. Der Verdächtige habe angegeben, aus Verärgerung über öffentliche Aussagen der betroffenen Politiker, Journalisten und Personen des öffentlichen Lebens gehandelt zu haben.

Bundesinnenminister Horst Seehofer, der in den vergangenen Tagen auch in der Kritik stand, lobte die Behörden, die „sehr rasch, sehr effizient, sehr gut und rund um die Uhr gehandelt“ hätten. Gleichzeitig kündigte Seehofer ein Maßnahmenpaket an, um die Cybersicherheit zu erhöhen. „Wir müssen sehen, dass wir ein Frühwarnsystem etablieren“, so der CSU-Politiker laut Heise Online. „Wir prüfen, eine Früherkennung von Datenabfluss zu schaffen.“

Möbel Schaffrath steigt in den Online-Handel ein

Das rheinische Möbelhaus Möbel Schaffrath hat einen Online-Shop errichtet und damit seine Präsenz im Internet stark ausgebaut. Wie es bei Ecommerce-News-Magazin heißt, hat das Unternehmen seinen Online-Shop bereits im Sommer 2018 eröffnet, nachdem es zwei Jahre lang einen Online-Auftritt im Showroom-Format hatte. Diesen Showroom habe Möbel Schaffrath genutzt, um Erfahrungen zu sammeln. Der voll funktionsfähige Online-Shop zeige bereits Wirkung: Das Unternehmen verzeichnet nach eigenen Angaben 25 Prozent mehr Besucher, die Konversionsrate sei seit dem Start monatlich um 25 Prozent gestiegen, auch der Umsatz „stieg sehr deutlich“.

Deutsche horten ungenutzte Computer

In deutschen Haushalten liegen immer mehr ungenutzte Computer herum, wie laut Heise Online eine aktuelle Bitkom-Umfrage zeigt. 43 Prozent der Befragten besitzen mindestens einen ausrangierten PC oder Laptop, so das Ergebnis der Umfrage. 2014 waren es noch 36 Prozent. Insgesamt sollen 32 Millionen Altgeräte in deutschen Haushalten liegen. Die Umfrage zeigt auch, dass viele Menschen alte Geräte aber auch verschenken, spenden oder verkaufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel