Teilen Teilen Kommentare Drucken
Mobile-First-Indexierung

Google stellt Mobile in den Fokus

Veröffentlicht: 06.03.2020 | Autor: Markus Gärtner | Letzte Aktualisierung: 06.03.2020
Smartphones

Der Trend ist Mobile: Immer mehr Menschen nutzen in vielen Bereichen schon häufiger mobile Geräte wie Smartphones und Co. statt eines PC. Das will auch Google jetzt stärker berücksichtigen und stellt das Indexieren – die Analyse der Webseiten – ab September 2020 völlig auf mobil um, berichtet sistrix. Online-Händler müssen dann noch mehr auf mobile Optimierung achten.

Mobile-First-Indexierung ab September 2020

Um das sich ständig ändernde Web halbwegs zu erfassen, durchsucht Google mittels Bots – sogenannter Crawler – den Großteil der öffentlich verfügbaren Webseiten. Dabei verhält sich das Computerprogramm in Teilen quasi wie ein Desktop-Nutzer und „sieht“ sich die jeweilige Website auch so an. Das wird nun anders: Mit der sogenannten Mobile-First-Indexierung will Google der zunehmenden Smartphone-Nutzung folgen und ab September 2020 auch seinen Crawler auf mobile umstellen.

Das müssen Online-Händler jetzt beachten

Damit wird die mobile Optimierung für alle Webseiten-Betreiber und Online-Händler noch wichtiger. Erkennt Googles Mobile Crawler bestimmte Inhalte auf der Seite nicht, weil diese nicht für das Smartphone optimiert wurden, werden diese auch nicht aufgenommen. Das kann in der Folge heißen: Die jeweilige Seite stürzt in den Suchergebnissen bei Google ab. 

Online-Händler sollten also in der Google Search Console prüfen, ob ihre Webseite bereits automatisch auf das Mobile-First-Crawling umgestellt wurde – und gegebenenfalls an der mobilen Optimierung der Seite arbeiten. Google gibt dafür Hinweise wie etwa die Verwendung der selben Meta-Robots-Tags für die mobile und die Computer-Webseite.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.