All about Netflix

Netflix: 500 Mio Euro für deutschsprachige Produktionen | Sex-Shop für Serie | Gesamtwerk von Roald Dahl gekauft

Veröffentlicht: 23.09.2021 | Geschrieben von: Markus Gärtner | Letzte Aktualisierung: 23.09.2021
Mensch mit Pizza vor Netflix

Der Streaming-Markt zwischen Amazon Prime, Netflix, Disney, Apple und Co. ist umkämpft, die Anbieter müssen konstant frische Ware liefern. Netflix investiert jetzt in Deutschland große Summen und sichert sich außerdem die Rechte an Verfilmungen von Büchern des Kinderbuch-Autors Roald Dahl. Mit einem PopUp Store wirbt der Anbieter für eine Erfolgs-Serie über Sex – alles in unserem All about Netflix.

Neue Netflix-Filme und -Serien in Deutschland: Sissi, Buba und Im Westen nichts Neues

Mitte September hat Netflix sein neues Büro für Deutschland, Österreich und die Schweiz in Berlin eröffnet und angekündigt, bis 2023 500 Millionen Euro für Titel aus diesen Ländern zu investieren. Daraus sollen rund 80 lokale Serien, Filme und Shows entstehen, verkündete Reed Hastings, Gründer und Co-CEO von Netflix. Geplant seien laut Tagesspiegel unter anderem die Sissi-Serie „The Empress“, die Miniserie „The Billion Dollar Code“ über den jahrelangen Kampf zweier deutscher Computerpioniere gegen Google, den Prequel-Film zur Serie „How to Sell Drugs Online (Fast)“ mit dem Arbeitstitel „Buba“ (mit Bjarne Mädel), sowie eine Neuinterpretation von Erich Maria Remarques „Im Westen nichts Neues“. In der DACH-Region hat der Streamingdienst nach eigenen Angaben rund elf Millionen zahlende Mitglieder, weltweit etwa 209 Millionen. 

PopUp Store für Netflix-Serie „Sex Education“

Der Netflix-Hit „Sex Education“ läuft bereits erfolgreich, zum Start der dritten Staffel bietet der Streaminganbieter einen besonderen Service: Im niederländischen Rotterdam können Besucher sich in einem PopUp Store zum Thema beraten lassen – etwa zu Vulva-Cupcakes – und „sex-positive“ Produkten kaufen, wie netherlandsnewslive berichtet. Außerdem gibt es Vorträge zu Gender, Nicht-Binarität und der Bedeutung von sicheren Orten für Menschen aller Geschlechtsidentitäten und sexuellen Orientierungen. In der von Kritikern vielgelobten Serie geht es um den jungen Otis Milburn, der zusammen mit einer Mitschülerin auf seiner Schule im Untergrund eine Sexualberatung und Therapie anbietet.

Netflix kauft Rechte für Roald-Dahl-Universum

Der britische Schriftsteller Roald Dahl gehört mit weltweit mehr als 300 Millionen verkauften Bücher zu den erfolgreichsten Kinderbuchautoren (u.a. „Charlie und die Schokoladenfabrik“, „Der fantastische Mr. Fox“, „Hexen hexen“). Jetzt hat Netflix sich die Rechte am Gesamtwerk des Autors gesichert und dafür tief in die Tasche gegriffen, wie The Hollywood Reporter berichtet. Der genaue Preis bleibt geheim. Netflix könnte daraus nicht nur Serien und Filme, sondern Spiele, Live-Events und Merchandising erstellen – ein Roald-Dahl-Universum. Eine Serie über „Charlie und die Schokoladenfabrik“ ist bereits in Planung, Regie wird Taika Waititi („Thor: Tag der Entscheidung“, „Jojo Rabbit“) führen.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.