Teilen Teilen Kommentare Drucken

Lidl bereitet E-Commerce-Start in Belgien vor

Veröffentlicht: 18.08.2015 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 18.08.2015

Auch Lidl will sich dem Online-Handel nicht entziehen. Der Discounter soll Medienberichten zufolge den Start eines eigenen Online-Shops in Belgien vorbereiten. Dass die Pläne offenbar konkreter werden, deutet sich vor allem durch die Mitgliedschaft im belgischen Online-Handelsverband BeCommerce an.

Lidl-Logo vor einer Filiale

Bildquelle: Tomasz Bidermann / Shutterstock.com

Der Discounter Lidl hat offenbar konkrete Pläne, in den Benelux-Staaten das Online-Geschäft aufzunehmen. In den vergangenen Tagen habe der deutsche Discounter einige Schritte unternommen, um dieses Ziel zu verwirklichen, wie RetailDetail berichtet. Demnach habe Lidl sich kürzlich dem belgischen Online-Handelsverband BeCommerce angeschlossen. „Dieser Schritt ist bemerkenswert, da Lidl Belgien derzeit keinen Online-Verkaufskanal hat“, so RetailDetail. Lidl-Sprecher Pieterjan Rynwalt habe bestätigt, dass das Unternehmen „die nächste Phase eingeleitet hat, in der wir eingehend überprüfen werden, wie wir [einen Online-Shop] organisieren können und welche Produkte in diese Strategie passen“.

Lidl hat noch gewaltiges Potenzial in den Niederlanden

Ein Sprecher des deutschen Unternehmensarms habe ebenfalls bestätigt, dass man die Erfahrungen von BeCommerce und der beteiligten Händler nutzen wolle, um sich besser auf den Markteintritt vorzubereiten. „Als ein Mitglied wollen wir von dem Wissen innerhalb der Organisation profitieren und von den Erfahrungen anderer lernen“, so der Sprecher. In den Niederlanden sucht Lidl unterdessen nach einem Senior Manager Online für den Standort Huizen. Lidl ist in den Niederlanden zwar schon mit einer kleinen Online-Präsenz vertreten, doch das Potenzial ist noch gewaltig.

Vor einigen Monaten wurde bekannt, dass sich Lidls Hauptkonkurrent Aldi ebenfalls auf den Online-Handel konzentrieren will. Aldi Süd hat dafür den britischen Markt als Testobjekt erkoren, Aldi Nord wolle in Portugal und Spanien das E-Commerce-Potenzial ausloten. Zudem können Kunden in den Filialen seit Juni auch mit ihrem Smartphone bezahlen – damit will der Discounter die Wartezeiten an den Kassen verkürzen.

In Deutschland können Kunden von Lidl bereits eine ganze Reihe an Produkten online kaufen. Nun scheint es aber, als wolle Lidl auch das europäische Ausland erschließen.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel