Teilen Teilen Kommentare Drucken

Kommentar: Darum hat der Singles' Day in Deutschland keine Zukunft

Veröffentlicht: 12.11.2018 | Autor: Markus Gärtner | Letzte Aktualisierung: 12.11.2018

In Deutschland wird sich der aus China stammende Singles' Day langfristig nicht bei Händlern und Käufern etablieren. Dafür gibt es bereits zu viel konkurrierende Rabatt-Tage.

Singles Day ohne Zukunft
© siam.pukkato / Shutterstock.com

Die Zahlen sind beeindruckend: Insgesamt hat die chinesische Online-Plattform Alibaba zum Singles' Day am 11.11. rund 28 Milliarden Euro Umsatz gemacht – die erste Milliarde angeblich schon in den ersten zwei Minuten des Tages. Das war im Vergleich zum Vorjahr noch Mal eine Steigerung von 27 Prozentpunkten. Da ist es kein Wunder, dass auch manche deutsche Online-Händler die Kasse klingeln hören wollen: Unter anderem Lidl, Douglas und Media Markt haben mit eigenen Rabatt-Aktionen an dem Tag versucht, deutschen Kunden ein paar Euro zu entlocken. Douglas und Lidl sind beide „sehr zufrieden”, so die jeweiligen Sprecherinnen. Der Traffic im Online-Shop von Douglas konnte im Vergleich zum Vorjahr um rund 40 Prozent gesteigert werden. 

Dem deutschen Käufer wird ja teils immer noch eine Schnäppchenjäger-Mentalität nachgesagt, auch wenn Statista eher einen Wechsel zum so genannten Smart Shopper festgestellt hat, der neben einem günstigen Preis auch auf hohe Qualität und eine bekannte Marke achte. Dass es am 11.11. auch im deutschen Online-Handel Schnäppchen geben könnte, weiß aber laut einer ECC-Umfrage bisher nur jeder zehnte Befragte. Zum Vergleich: Den Black Friday kennen laut einer Mydealz-Umfrage 2017 bereits 89 Prozent. Grundsätzlich wäre ein Drittel der Online-Käufer aber bereit für derartige Rabatte. Aber sind es auch die Händler?

Black Friday, Cyber Monday – warum noch ein Aktionstag?

Laut der Umfrage fürchtet ein großer Teil durch die verschiedenen Aktionstage um ihr Tagesgeschäft – und das völlig zu Recht. Warum sollte man als Online-Händler einen weiteren neuen Aktionstag intensiv bewerben und vorbereiten, wenn nicht Mal zwei Wochen später bereits der aus den USA etablierte Black Friday und danach der Cyber Monday beziehungsweise sogar eine Cyber Week startet? Das wäre Selbstkannibalisierung. 

Genau deshalb haben auch die Big Player Amazon und Ebay nicht mitgemacht. Bei Amazon läuft dafür bereits der Countdown zur Cyber Week vom  bis . Die weitreichende Etablierung eines weiteren ausländischen Aktionstages ohne die großen Zugpferde der Branche wäre aber undenkbar. 

Noch mehr Rabatt-Tage würden den ohnehin durch Preisvergleichsportale und Co. verwöhnten Online-Käufer immer mehr zum totalen Sparfuchs verziehen – gerade in der überlebenswichtigen Weihnachtszeit wäre das ein fataler Fehler. Nicht zuletzt ist auch der Kunde ein Gewohnheitstier. Der Black Friday ist seit etwa 2013 in Deutschland bekannt, der Cyber Monday kam etwas später. Der Singles' Day hingegen ist beim Kunden noch gar nicht präsent – und das wird sich ohne massives Marketing, an dem die meisten Online-Händler in dem Fall gar kein Interesse haben, auch nicht ändern. Der Singles' Day wird daher langfristig in Deutschland keine Rolle spielen.  

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.