Teilen Teilen Kommentare Drucken
Neues Tool Market Finder

Google hilft KMUs bei der Internationalisierung

Veröffentlicht: 13.06.2019 | Autor: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 13.06.2019
Google Analytics

Google startet gemeinsam mit dem Bundesverband Deutsche StartUps das Tool „Market Finder“ in Deutschland. Die Plattform soll StartUps und kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) „digitale Werkzeuge und praktisches Know-How für den Export“ an die Hand geben, wie Internet World zitiert. Im Market Finder lassen sich Unternehmenspläne erstellen oder Analysen über potenzielle Zielmärkte validieren. „Unternehmen sollen in ihre digitalen Kanäle investieren und ihr Wissen im Bereich Digital erweitern“, so Tobias Wittmann, Director bei Google für International Growth Strategy & Sales EMEA.

Paul Wolter, Teamleiter Politik und Kommunikation vom Bundesverband Deutsche StartUps, fügt hinzu: „StartUps stehen vor vielfältigen Herausforderungen. Sei es die kommende Finanzierungsrunde oder der nächste Produktlaunch. Dazwischen bleibt oft wenig Zeit die Internationalisierung voranzutreiben.“ Der Market Finder soll die Internationalisierung einfacher machen. Exportorientierte Unternehmen werden mit Google zusammengebracht, um Fragen zu beantworten – von der Strategie über die Finanzierung bis hin zu Zollfragen.

Vergleich potenzieller Zielländer

Die Nutzung des Market Finders ist denkbar einfach. Zu Beginn gibt man die URL der eigenen Webseite in eine Maske ein. Google durchsucht die Webseite nach bestimmten Keywords und ordnet sie automatisch einer Branche zu. Daraufhin wird eine Liste mit passenden Zielmärkten erstellt. Dabei wird direkt angezeigt, wie viele Nutzer im jeweiligen Land nach den von Google ausgewählten Keywords suchen oder wie hoch das verfügbare Nettoeinkommen pro Haushalt ist. Die Keywords lassen sich auch manuell ändern, falls man mit der Auswahl von Google nicht zufrieden ist.

Anschließend lassen sich mehrere Märkte miteinander vergleichen, Google stellt Videos und Leitfäden zur Verfügung, die bei der Übersetzung der Webseite helfen, Informationen zu internationalen Zahlungen liefern oder über internationale Logistikvorgänge aufklären. In einem eigenen Dashboard kann man sich die gewünschten Länder und Informationen zusammenstellen. Im dritten Schritt werden Informationen zur Vermarktung zugeschaltet, etwa wie man effektiv internationale Google-Ads-Kampagnen schaltet.

Die Nutzung des Market Finders ist kostenlos, lediglich ein Google-Konto wird vorausgesetzt. Aber natürlich wirbt Google im Tool für AdWords und nutzt die preisgegebenen Daten für Werbezwecke.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.