Teilen Teilen Kommentare Drucken

StartUp Newsflash

Veröffentlicht: 24.08.2012 | Autor: Stefan Bechstein | Letzte Aktualisierung: 24.08.2012
StartUp Newsflash

Insolvenz bedeutet nicht immer das Ende aller geschäftlichen Tätigkeiten. Das beweist Crowdpark, ein StartUp für Social-Forecasting & Social-Gaming aus Berlin. Mit zwei neuen Spieleveröffentlichungen im Segment Social Betting wollen die Hauptstädter das Ruder noch herumreißen und Investoren überzeugen. Das ist auch dringend notwendig, denn bis zu 40 Mitarbeitern droht ansonsten die Arbeitslosigkeit.

Frisches Kapital

Frisches Kapital hingegen gab es für den brasilianischen Zalando-Ableger namens Dafiti. JP Morgan hat 45 Millionen Dollar, also rund 35,89 Millionen Euro, investiert. Dafiti bietet rund 60.000 Produkte und beschäftigt 1.000 Mitarbeiter. Darüber hinaus ist es der größte Mode-Online-Retailer in Brasilien. Mit dem frischen Geld will das Unternehmen über die Landesgrenzen wachsen. Argentinien, Chile, Mexiko und Kolumbien sollen als Absatzmärkte hinzugewonnen werden.

Nicht ganz so steil nach oben zeigt die Kurve bei der Zooplus AG. Der Onlineshop für Heimtierbedarf hat im ersten Halbjahr 2012 rund 500.000 Euro Verlust gemacht. Das klingt erst einmal viel, ist aber im Vergleich zu den bisherigen Zahlen ein deutlicher Trend hin zur schwarzen Null. Der Umsatz stieg auf 145 Millionen Euro und noch in diesem Jahr soll das Unternehmen in den Gewinn geführt werden.

Superhero Heitmeyer

Als Superhero kommt Christian Heitmeyer dieser Tage daher. Der Gründer von Brands4Friends steigt bei YouTailor ein und rettet das Unternehmen vor der Insolvenz. Erst Anfang Juli hatte der Anbieter von Maßanzügen und Maßhemden den Insolvenzantrag eingereicht, nun aber wieder zurückgezogen. Bei YouTailor gibt es also Zuwachs, bei Groupon hingegen einen Abgang zu verzeichnen. Marc Andreesen, der Groupon-Investor und Netscape-Gründer ging - so die Financial Times Deutschland - aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit dem Management.

Selten kommt es vor, dass eine ganz Stadt umzieht, aber im Fall von meinestadt.de ist es tatsächlich der Fall. Das Städteportal, bislang in Besitz der Familie Stegger sowie Holtzbrinck Digital, wurde verkauft. Axel Springer Digital Classifieds übernimmt die Allesklar.com AG, zu der meinestadt.de zählt. Das Siegburger Unternehmen beschäftigt derzeit 300 Mitarbeiter und wurde 1996 gegründet. Meinestadt.de-Gründer Manfred Stegger scheint mit der Übernahme durch Springer sehr zufrieden: "Mein Lebenswerk ist bei Axel Springer Digital Classifieds in sehr guten Händen”.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.