Teilen Teilen Kommentare Drucken

StartUp-Unternehmen macht kostenfreies Autofahren möglich

Veröffentlicht: 26.09.2012 | Autor: Franziska Henkel | Letzte Aktualisierung: 26.09.2012
StartUp-Unternehmen macht kostenfreies Autofahren möglich

Das Business-Modell der Gründer aus Glattbrugg (Schweiz) beruht auf einem innovativen Service-System, durch welches Unternehmen eine neue Werbeplattform und Privatkunden die Möglichkeit des kostenfreien Autofahrens erhalten. Das StartUp-Unternehmen will eine neuartige Kombination aus Kommunikation und Mobilität schaffen. Auf der Internetseite von qiibee können sich Interessenten bei dem StartUp-Unternehmen für ein Gratis-Fahrzeug bewerben.

Die größten Chancen auf einen Fiat 500 Neuwagen haben Privatpersonen, die sehr aktiv in Social-Media-Plattformen sind, zahlreiche Freunde und Follower haben, die ihre Aktivitäten teilen sowie mit dem Auto in urbanen Regionen unterwegs sind. Bewerber, die eine besonders hohe Aktivität in den Social-Media-Kanälen aufweisen, können darüber hinaus sogar noch die Benzinkosten zum Auto gratis erhalten. In einigen Fällen soll das Auto nach Ablauf der drei Jahre sogar verschenkt werden. Im Gegenzug fährt die Privatperson mit einem, mit Werbung versehenen Auto durch die Stadt. Der Autofahrer wird demnach durch die Aktion zum Werbe- und Markenbotschafter.

Doch wo kommt das Geld her, mit dem das StartUp-Unternehmen die Autos verschenken kann? Durch qiibee erschließt sich Unternehmern eine komplett neue Werbeplattform. Mit seiner Idee bietet das StartUp-Unternehmen eine bislang einmalige Kombination aus klassischer, mobiler Außenwerbung und Empfehlungs-Online-Marketing über die gängigen Social-Media-Kanäle. Durch eine stetig wachsende Fahrzeugflotte wird eine dauerhafte Präsenz sowie extrem hohe Aufmerksamkeit garantiert. Qiibee bietet Firmen somit eine neuartige Form der individuellen Außenwerbung für drei Jahre. Logo und Werbebotschaften werden direkt auf dem Fahrzeug angebracht.

Für jedes Fahrzeug erstellt das StartUp-Unternehmen eine eigene Fanpage bei Facebook, wo täglich Fotos, News und Kommentare hochgeladen und mit den eigenen Freunden und der Community geteilt werden können. Derzeit wollen die beiden Gründungsbrüder Gabriele und Gianluca Giancola ihr Projekt mit 20 bis 30 Autos in Zürich starten. Ist die Nachfrage nach dem Mobile Marketing der Zukunft auch in anderen Regionen vorhanden, sollen weitere Fahrzeugflotten folgen.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.