Teilen Teilen Kommentare Drucken
Anzeige

Versandapotheken-Verband lädt zum Jahreskongress in Berlin

Veröffentlicht: 12.06.2019 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 12.06.2019
BVDVA-Kongress

Beim Jahreskongress der Versandapotheken am 27. und 28. Juni treffen sich über 300 Teilnehmer aus Versandapotheken, Industrieunternehmen, Politik und Presse in Berlin. Das Themenspektrum reicht von Markteinblicken und Online-Marketing bis zu Politik, Personalarbeit, Recht, Digitalisierung und Logistik. Veranstaltet wird er vom Bundesverband Deutscher Versandapotheken (BVDVA).

Das sind die Höhepunkte des BVDVA-Jahreskongress

Die Konferenz wird von einer großen Partnerausstellung, einer StartUp Area und einer Abendveranstaltung an der Spree abgerundet. Highlights sind unter anderem die Keynote von Morten Elbæk Petersen, dem CEO des dänischen E-Health-Portals sundhed.dk, zum Thema „Wie funktioniert die Patientenversorgung in Dänemark? Digitale Prozesse vom Arzttermin bis zum elektronischen Rezept.“ Weitere Höhepunkte sind die Ergebnisse der BVDVA-Onlinestudie 2019 und die politische Diskussionsrunde mit gesundheitspolitischen Vertretern aller Parteien. Das politische Grußwort spricht Claudia Dörr-Voß, Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

SEO und E-Commerce im Pharmamarkt

Das Programm umfasst im Detail unter anderem die Gebiete Fernbehandlung und Patientenfokus, Suchmaschinenoptimierung und Steigerung der Conversion Rate, Fachkräfte und Mitarbeiter-Motivation, E-Commerce im Pharmamarkt, Digitalisierung in Perspektive und GDP-konformer Arzneimittelversand. Der BVDVA-Kongress, der dieses Jahr zum 12. Mal veranstaltet wird, dient vor allem als Plattform für die gesamte Branche des Arzneimittelversandhandels. Als Branchentreff gegründet, geht mittlerweile der Anspruch deutlich darüber hinaus: Vernetzung, Know-how-Transfer und der berühmte Blick über den Tellerrand.

Der Eintrittspreis für den Kongress liegt bei 950 Euro plus Mehrwertsteuer. Apotheker oder Mitarbeiter einer Krankenkasse zahlen 300 Euro. Verbandsmitglieder und Premiumförderpartner bekommen Gutscheine für zwei Freitickets, Förderpartner jeweils für ein Ticket. Journalisten und Studenten erhalten gegen entsprechenden Nachweis freien Eintritt. Alle weiteren Infos hier.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.