Teilen Teilen Kommentare Drucken
Der frühe Vogel

Zalando: Neues Outlet in Stuttgart und schickes neues Hauptquartier in Berlin

Veröffentlicht: 28.06.2019 | Autor: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 28.06.2019
Zalando Outlet-Store in Leipzig

In dieser Woche hatte Zalando viel zu feiern: Mittwoch eröffnete der Modehändler seinen neuen Firmensitz auf dem Zalando-Campus in Berlin Friedrichshain. Insgesamt sind dort 6.000 Mitarbeiter beschäftigt, im neuen Headquarter soll es 1.500 Arbeitsplätze auf 30.000 Quadratmetern und sieben Stockswerken geben. Außerdem soll es mit einem eigenen Showroom, einem Auditorium sowie auch einer Dachterrasse inklusive Basketballplatz ausgestattet sein, heißt es in der Unternehmensmeldung. Bei der Eröffnung sagte Zalando-Co-Vorstand Rubin Ritter „In Berlin wurden wir gegründet. In Berlin fühlen wir uns nach wie vor Zuhause.“ auch Berlins regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) war bei der Eröffnung zugegen.

Einen Tag später eröffnete der Fashion-Konzern zudem ein weiteres Outlet, diesmal in Stuttgart – mittlerweile das siebte in Deutschland. 2021 sollen weitere Stores in München und Nürnberg hinzukommen, heißt es. In den Outlets finden Kunden bis zu 70 Prozent reduzierte Artikel. Sobald bestimmte Artikel „nur noch in wenigen Größen vorhanden sind, aus der Vorsaison stammen oder kleinere Mängel aufweisen“ kommen sie in die Outletstores. 

Mehr Möglichkeiten für Kundenkommunikation: Shopify integriert Apple-Messenger

Online-Händler können mit ihren Kunden künftig auch über den Apple-Messenger, die Nachrichten-App des iPhones, kommunizieren. Die E-Commerce-Plattform Shopify hat ab sofort den Apple Business Chat in ihr Angebot integriert, wie Heise berichtet. Die ersten Online-Shops würden das Tool bereits nutzen, teilte Shopify demnach mit.

Die App kann neben dem Austausch zwischen Händler und Kunde noch mehr: So soll es möglich sein, darüber Produkte direkt zu erwerben und diese via Apple Pay zu bezahlen. Wenn Kunden über den Business Chat Kontakt aufnehmen, würden keine persönlichen Daten (etwa Telefonnummer oder Apple ID) übermittelt. Die Unterhaltung muss zudem vom Kunden begonnen werden. 

DHL schafft SMS-Benachrichtigungen für Packstation-Service ab

Wer für den Paketempfang die DHL-Packstationen genutzt hat, erhielt bislang eine SMS mit dem Zugangscode, die sogeannnte mTAN, für das dortige Schließfach. Diese Praxis will DHL nun abschaffen und durch die Nutzung einer App ersetzen, laut einem Bericht von Chip.de. Diese sendet Push-Mitteilungen, sobald das Paket unterwegs ist bzw. in der Station hinterlegt wurde. Dann hat der Kunde neun Tage für die Abholung Zeit. Über die App erhält er dann einen Abholcode. Wer allerdings kein Smartphone hat, könne den Service nicht in Anspruch nehmen, zudem läuft die App lediglich auf Geräten mit Android- oder iOS-Software. Im Zeitraum vom 23. bis 25. Juli solle das System umgestellt werden, meldet Caschys Blog. Bestandskunden erhielten übergangsweise noch die mTAN-Codes per E-Mail, Neukunden seien dann aber auf die App angewiesen.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.