Teilen Teilen Kommentare Drucken

Studie: Online-Händler wollen gemeinsam gegen Betrüger vorgehen

Veröffentlicht: 19.07.2013 | Autor: Doreen Rothmann | Letzte Aktualisierung: 19.07.2013

Internetkriminalität ist kein Einzelfall ist – gerade im Bereich des E-Commerce kommt es mit den steigenden Absatzzahlen immer öfter zu Betrugsversuchen: Ware wird bestellt und nicht bezahlt, die Kundendaten oder die Angaben zur Kreditkarte stimmen nicht. Der Händlerbund präsentiert nun die Ergebnisse seiner anonym durchgeführten Studie, an der zahlreiche Shop-Betreiber teilgenommen haben.

Betrüger stoppen

Obwohl 70% der befragten Online-Händler bereits Opfer von Betrugsversuchen geworden sind, nutzen 85% der Befragten keine Methoden oder Techniken zur Betrugserkennung. Die Shop-Betreiber setzten im Allgemeinen auf ihre Berufserfahrung, um Betrüger auszumachen.

60% der Händler haben sich noch nie mit einer Betrugserkennungssoftware oder -strategie im eigenen Online-Shop beschäftigt. Die Händlerbund-Studie konnte aber bei der Auswertung feststellen, dass zum einen ganze 95% der Befragten anderen Online-Händlern durch anonyme Daten helfen würden und zum anderen, dass 85% der befragten Shop-Betreiber ihr Online-Angebot anpassen würden, wenn sie Betrüger erkennen.

Alle Ergebnisse im Überblick, interessante Tipps anderer Online-Händler über Betrügererkennung sowie viele weitere Informationen finden Sie hier als PDF.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel