Teilen Teilen Kommentare Drucken
Brillenhändler

Mister Spex sammelt weitere 15 Mio. Euro ein

Veröffentlicht: 21.02.2020 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 21.02.2020
Brille liegt auf einem Tisch

Das Jahr 2020 startet für den Brillenspezialisten Mister Spex mit ordentlichem Rückenwind: Das Berliner Unternehmen konnte in einer zweiten Tranche seiner Finanzierungsrunde erneut einen Millionenbetrag einsammeln – dieses Mal geht es um 15 Millionen Euro. Dieser erweiterte Zuschuss ergänzt die Finanzierung aus dem Herbst vergangenen Jahres, bei der Mister Spex satte 65 Millionen Euro einsammeln konnte. Angeführt wird die Runde von der Co-Investor Gruppe.

Dabei weiß der Online-Optiker auch schon genau, was mit dem frischen Kapital passieren soll: Nicht nur den Omnichannel-Handel will Mister Spex weiter vorantreiben, auch bei der Internationalisierung soll das Geld helfen.

Mister Spex will Zahl der Filialen verdoppeln

„Wir freuen uns sehr, dass unsere erfolgreiche Omnichannel-Strategie so viel Unterstützung erfährt“, kommentiert Dirk Graber, Gründer und Geschäftsführer von Mister Spex. „Mit Co-Investor haben wir einen erfahrenen Partner an unserer Seite, der sich im Retail genauso gut auskennt wie in den Bereichen Omnichannel und Digital. Der große Fokus der neuen Finanzierungsrunde bleibt, unsere erfolgreiche Expansion voranzutreiben. Gleichzeitig setzen wir weiterhin auf internationales Wachstum und den zielgerichteten Ausbau unserer Logistik- sowie Datenkompetenzen.“

Das 2007 gegründet Unternehmen kann derzeit mehr als dreieinhalb Millionen Kunden auf dem europäischen Markt vorweisen. Gestartet als reiner Online-Anbieter, ist Mister Spex nach und nach auch auf die Fläche gegangen, um Kunden auch stationär zu begegnen. Aktuell gibt es 19 hauseigene Filialen von Mister Spex in Deutschland sowie mehr als 500 Partneroptiker im DACH-Raum sowie in den Niederlanden und in Schweden. Dieses stationäre Engagement will Mister Spex allein in diesem Jahr massiv ausbauen: Bis Ende des Jahres will das Brillenunternehmen die Zahl seiner Filialen verdoppeln.

„Überdurchschnittlich profitieren“ – Weiteres Wachstum im Fokus

Daran, dass die Segel bei Mister Spex ganz deutlich auf Wachstum gesetzt sind, lässt auch Moritz Ohlenschlager vom Geldgeber Co-Investor Gruppe keinen Zweifel: „Wir sehen bei Mister Spex eine sehr gute Wachstums-Story. Als innovatives Unternehmen und dank des exzellent aufgestellten Online-Geschäfts erwarten wir, dass Mister Spex nicht nur am Marktwachstum teilnimmt, sondern zudem in der bereits laufenden Konsolidierungsphase in einem fragmentierten Markt überdurchschnittlich profitieren wird. Mister Spex ist für uns ein überzeugendes Beispiel, wie sich Innovation und digitale Strukturen eines Online-Händlers auch im Filialgeschäft auszahlen.“

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.