Euronics: Umsatzrückgang trotz eingeschlagener Digitalisierungsstrategie

Veröffentlicht: 05.04.2017 | Geschrieben von: Christian Laude | Letzte Aktualisierung: 05.04.2017

Der Umsatz der Euronics-Verbundgruppe sank im letzten Geschäftsjahr um etwa vier Prozent. Vorstandssprecher Benedict Kober präsentierte auf dem diesjährigen Euronics-Kongress in Leipzig jedoch, wie der Elektronikhändler das Ruder wieder herumreißen will.

Euronics-Schild

ricochet64 / Shutterstock.com

Der Elektronikhändler Euronics hat beim hauseigenen Kongress in Leipzig seine aktuellen Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 präsentiert und kann mit diesen alles andere als zufrieden sein, denn Verbundgruppen-Chef Benedict Kober musste den Anwesenden nach Angaben von ChannelPartner einen Umsatzrückgang vorzeigen. So lag der Umsatz insgesamt bei 3,3 Milliarden Euro, was einem Minus von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht (3,45 Milliarden Euro). 

Euronics-Chef Kober soll jedoch betont haben, dass die Verbundgruppe trotz des Umsatzrückgangs an der eingeschlagenen Ausrichtung festhalten wird. Im Jahr 2014 hat Euronics laut ChannelPartner ein Cross-Channel-Konzept gestartet, das eine Online-Plattform umfasst, die viele Händler bestmöglich mit den Kunden verzahnen soll. So haben diese mittlerweile eine Auswahl von 150.000 Produkten sowie 300 Services. Euronics hat für die Digitalisierung unter anderem Anfang des Jahres den Omnichannel-Award vom EHI-Institut erhalten.

Multichannel-Ausrichtung bleibt erhalten

„Durch die Verknüpfung von Online-Angebot und attraktiven Verkaufsflächen zu einem digitalen Point of Emotion schaffen wir eine wesentliche Differenzierung zu Pure Playern und Flächenmärkten und generieren auf diese Weise einen Wettbewerbsvorteil für unsere Mitglieder, der bereits heute zu Umsatzzuwächsen führt“, erklärte Kober auf dem Kongress. "Daher gilt es für uns, im Handel mehr denn je, unsere Arbeit auch in Zukunft konsequent an den Bedürfnissen unserer Kunden auszurichten und emotionalisierende Erlebniswelten zu installieren.“ Damit wolle Euronics dem veränderten Konsumentenverhalten gerecht werden und hat deswegen ein CRM-Projekt ins Leben gerufen.

Dabei soll auch ein neues Motto dazu beitragen, Euronics wieder auf die Erfolgsspur zu bringen. Dieses lautet „Für dein bestes Zuhause der Welt“ und ist Bestandteil einer 360-Grad-Kampagne, die es den angeschlossenen Händlern ermöglicht, die Werbemittel je nach eigener Ausrichtung bzw. Bedürfnissen der Kunden individuell anzupassen. Auf Produktseite wiederum fokussiert sich Euronics auf fortschrittliche Technologien wie Virtual Reality sowie Smart-Home-Lösungen. „Obwohl wir hier noch jungen Technologien begegnen, kann bereits heute eine starke Nachfrage verzeichnet werden, die sich weiter steigern wird. Euronics wird bei allen Neuheiten und Trends auch in Zukunft ganz vorne dabei sein“, meint Euronics-Chef Cober.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.