Preisdynamik: In diesen Ländern ändern sich Preise besonders häufig

Veröffentlicht: 23.06.2017 | Geschrieben von: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 23.06.2017

Im Online-Handel sind die Preise in ständiger Bewegung – abhängig von Branche und Markt stärker oder schwächer. Prisync hat nun einige Länder unter die Lupe genommen und unter anderem ermittelt, wo sich Preise besonders häufig ändern.

Geldstapel

© Singkham – Shutterstock.com

Wie ist die Preissituation in unterschiedlichen Ländern? Dieser Frage haben sich die Experten von Prisync gewidmet und einige Länder genauer untersucht. So wurde ermittelt, wie viele Online-Shops der größten E-Commerce-Nationen ihre Preise täglich ändern, wie hoch der Anteil der Fehlmenge ist und welche Länder Komma-Preise bevorzugen, die auf eine 9 enden.

Zu den preisdynamischsten Ländern gehören Frankreich, Spanien und Deutschland. In Frankreich ändern sich Prisync zufolge 5,93 Prozent der Preise im Netz täglich. Damit liegt das Land über dem Durchschnitt der anderen sechs untersuchten Länder. In Deutschland werden übrigens 2,99 Prozent der Preise täglich geändert, wie die Analyse zeigt. Damit liegen die deutschen Online-Händler im Durchschnitt der untersuchten Länder. Australien ist Schlusslicht: Hier werden nur 1,19 Prozent der Preise täglich geändert.

Preisdynamik in ausgewählten Ländern

© Prisync

Kanadier haben wenig Fehlmenge und lieben „krumme“ Preise

In Sachen Fehlmenge stehen alle untersuchten Länder gut da: Der weltweite Durchschnitt der ausverkauften Artikel liege bei 15 Prozent, erklärt Prisync. Selbst die USA, die den höchsten Wert in der Untersuchung erreicht haben, liegen unter diesem Mittelwert: Hier beträgt der Anteil der Fehlmenge 12,39 Prozent. In Kanada sind die Händler in dieser Hinsicht vorbildlich: Der Anteil liegt hier bei lediglich 4,53 Prozent. Deutschland kommt immerhin auf 8,92 Prozent.

Zu guter Letzt hat Prisync untersucht, welche Länder „krumme“ Preise besonders bevorzugen. Hier ist Kanada Spitzenreiter: Ein Drittel aller kanadischen Preise enden in einer 9, wie etwa bei 4,99 Dollar oder 7,59 Dollar, wie Prisync erklärt. Deutschland liegt mit 19,47 Prozent im Mittelfeld der betrachteten Länder. In Spanien rundet man offenbar hingegen gerne: Dort enden nur 6,84 Prozent der Preise in einer 9 hinter dem Komma.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel