Teilen Teilen Kommentare Drucken

10 Jahre: Brands4friends beschenkt sich mit starkem Umsatz und ambitionierten Plänen

Veröffentlicht: 04.09.2017 | Autor: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 07.09.2017

Brands4friends wird in diesem September 10 Jahre alt und feiert das Jubiläum mit einer großen Kampagne. Passend dazu veröffentlichte das Berliner Unternehmen zufriedenstellende Geschäftszahlen.

Brands4friends, Charlotte Würdig

© Brands4friends

10 Jahre sind in der Online-Welt eine Ewigkeit. Vor 10 Jahren, im September 2007, „gab es in Deutschland noch kein iPhone und kein Facebook“, wie es Dr. Philipp Rossner, seit nun einem knappen Jahr Geschäftsführer bei Brands4friends, formuliert. Heute sind Smartphones und soziale Netzwerke aus unserem täglichen Leben kaum noch wegzudenken. In diesen 10 Jahren hat der Shopping-Club Brands4friends stolze 8 Millionen Mitglieder gesammelt und da soll lange noch nicht Schluss sein.

Um den Geburtstag gebührend zu feiern, hat die Ebay-Tochter eine umfangreiche Geburtstagskampagne unter dem Claim „enter. explore. get inspired.“ gestartet. Jede Woche hat dabei, angelehnt an die vier Elemente, ein eigenes übergeordnetes Thema: Feier, Wasser, Erde, Luft. Dabei gibt es täglich wechselnde Angebote. Höhepunkt ist Mitte September eine exklusive Kooperation mit der Moderatorin Charlotte Würdig, die zwei Outfits für Shop The Look präsentieren wird, die die Kunden online nachkaufen können.

Der Laden läuft

Die Neuausrichtung von Brands4friends im Oktober des vergangenen Jahres trägt längst Früchte. Im zweiten Quartal konnte man den Umsatz um 24 Prozent steigern, vor Stornos und Retouren sogar um 33 Prozent – die Reduzierung der Retourenquote von fast 30 Prozent steht daher auch sehr weit oben auf der Agenda. Allein die Anzahl der angebotenen Kampagnen konnte im Vergleich zum Vorjahr mit 150 pro Woche verdoppelt werden. Geschäftsführer Rossner ist das freilich immer noch nicht genug. Er träumt bereits von Kampagnen, die nicht nur täglich, sondern am besten stündlich wechseln, wie er im Gespräch verrät. Man will – freilich ohne die „älteren“ Kunden zu vergraulen, das Durchschnittsalter der Kunden beträgt 42 Jahre – vor allem auf die Millennials zugehen, die Apps längst wie Newsticker überfliegen und am besten immer etwas Neues sehen sollen, wenn sie Brands4friends aufrufen.

Große Pläne

Das ist noch Zukunftsmusik, man arbeitet aber unaufhörlich daran, auf der Höhe der Zeit zu bleiben. Die neue Strategie basiert auf drei Säulen: Sortimentsbreite, Kundenservice, Inspiration. Das Sortiment stützt sich schon jetzt nicht mehr ausschließlich auf Beauty und Fashion. Elektronik und Home Living boomen nach eigenen Aussagen, neue Produktkategorien sollen stetig dazu kommen – darunter sogar erst einmal kurios anmutende wie Essen und Getränke. Die Angebotsbreite sei der USP von Brands4friends, denn, da macht sich auch Rossler keine Illusionen, allein mit dem Preis setzt du dich von der Konkurrenz heute nicht mehr ab.

Neben Klassikern wie dem Senken der Versandkosten und dem Einführen neuer Zahlungsmöglichkeiten will man das eigene Profil auch mit neuen Services und Angeboten schärfen. „Spruchreif“ ist vieles davon zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht – die Pläne klingen allerdings durchaus ambitioniert – doch wahrscheinlich zu Beginn des kommenden Jahres wird Brands4friends „ein Vorteilsprogramm für unsere treusten Kunden“ starten, so Rossner. Details dazu sind bislang nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, werden aber wohl noch Ende dieses Jahres bekannt gegeben werden. Noch im Herbst soll bereits ein Test mit einer breiten Kundengruppe starten.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.