Teilen Teilen Kommentare Drucken

eBay wird social!

Veröffentlicht: 05.03.2013 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 13.06.2013

Über Veränderungen bei eBay in Großbritannien hat Onlinehändler-News.de erst in diesem Monat berichtet. Jetzt setzt eBay auch in den USA umfassende Änderungen um, die im nächsten Jahr weltweit zum Einsatz kommen sollen. Wie schon in Großbritannien liegt der Focus auf dem Stöbern – eBay möchte seinen Nutzern einen virtuellen Einkaufsbummel nahe bringen.

So können Kunden z. B. die beim Stöbern entdeckten Produkte in einem Feed sammeln und diesen Feed ganz einfach verwalten. Visuell ist das Ganze stark an die Bildercommunity Pinterest angelegt, wo User durch Produktwolken auf interessante Produkte stoßen. Aber nicht nur Pinterest will man Konkurrenz machen, sondern auch Groupon: Auf seinem eigenen Schnäppchenportal will eBay z. B. regional begrenzte Gruppenrabatte auf Yogakurse u. ä. anbieten. Das hauseigene Schnäppchenportal läuft in Zusammenarbeit mit dem StartUp Signpost.

Nicht nur optisch rückt sich eBay in die Nähe der sozialen Netzwerke, das passiert auch in der persönlichen Ansprache. Dafür verwendet das Portal die Daten seiner Millionen Nutzer. Durch die individuelle Ansprache verwandelt sich der Einkaufsbummel auf eBay in ein persönliches Erlebnis. Abgestimmt auf das jeweilige Nutzerprofil wird es maßgeschneiderte Angebote geben, auch aus der jeweiligen Region. Schließlich heißt es auf www.eBay.com: „The New eBay: Tailored for You.“ Anhand erweiterter persönlicher Profile werden die Nutzer dann auch in der Lage sein, sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Der Community-Gedanke rückt verstärkt in den Vordergrund. Damit auch wirklich jeder merkt, dass der Onlinemarktplatz sich neu erfinden will, wurde auch das Logo einer Schönheitsoperation unterzogen: Die Buchstaben liegen nicht mehr teilweise übereinander, sondern stehen nebeneinander – ganz einfach und klar wie das neue eBay.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.